Laufenburg-Kaisten

Erneut Chance verpasst: Laufenburg-Kaisten unterliegt Lutry-Lavaux

Auch im zweiten Heimspiel in Folge mussten die Fricktaler NLA-Volleyballer als Verlierer vom Platz. Sie zeigten zwar eine Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Münchenbuchsee - dennoch blieb ihnen in der Endabrechnung nur ein Punkt.

Den Zuschauern in der Kaister Hofstatt musste es wie ein Déjà-vu vorkommen. Das Abstiegsrunden-Spiel gegen Lutry-Lavaux entwickelte sich wie die Partie gegen Münchenbuchsee. Wiederum erwischten die Fricktaler den deutlich besseren Start und dominierten die Partie im ersten Satz über weite Strecken. Zwar kamen sie am Ende noch leicht ins Zittern - behielten aber die Nerven und legten vor.

Leider gingen die Parallelen auch im zweiten Durchgang weiter. Smash 05 bekundete nun plötzlich Mühe mit dem Side-out-Spiel. Der Block der Waadtländer stand besser, während die Annahme aufseiten der Fricktaler nicht mehr ganz so präzise war. Die Partie wurde ausgeglichener und kippte mehr und mehr auf die Seite der Gäste. Da auch die Spielerwechsel keine Wirkung zeigten, glichen die Gäste aus.

2:1-Satzführung nicht genutzt

Weiter ging es mit den Parallelen: Zunächst lagen die Vorteile in Satz 3 bei den Platzherren, die mit ihren Blocks dem Gegner das Leben schwer machten. Sie konnten sich aber nie entscheidend absetzen und gegen Satzende sahen sie sich plötzlich im Hintertreffen - 21:23. Ein Doppelwechsel und gute Services brachten aber die nochmalige Wende: Laufenburg-Kaisten erzielte vier Punkte in Serie und ging erneut in Führung.

Im vierten Durchgang kam es dann knüppeldick für die Fricktaler. Bereits im Rückstand liegend, schied Kapitän Jost verletzt aus und Trainer Josipovic kam zu seinem Comeback auf dem Feld. Die Fricktaler fanden aber nicht mehr aus dem Loch. Ball um Ball landete im Block der Gäste. Das Tiebreak musste entscheiden.

Hier legten die Fricktaler mit starken Blocks vor: 6:2 gingen sie in Führung - um dann ihrerseits sechs Punkte am Stück zu kassieren. Es war die Vorentscheidung. Smash 05 fand den Tritt nicht mehr und musste als Verlierer vom Platz. Damit entwickelt sich der Kampf um den Klassenerhalt zum Dreikampf zwischen Münchenbuchsee, Züri Unterland und Laufenburg-Kaisten.

Meistgesehen

Artboard 1