Volleyball
Erkämpfter Sieg in der Romandie: Volley Smash 05 gewinnt gegen Lutry-Lavaux

Am Samstag bestritt Volley Smash 05 sein drittes Playoff-Spiel souverän gegen Lutry-Lavaux. Die Laufenburger konnten sich in drei Sätzen durchsetzen und somit drei weitere Punkte sammeln.

Drucken
Teilen
Strahlende Gesichter nach dem 3:0 Sieg gegen Lutry-Lavaux.

Strahlende Gesichter nach dem 3:0 Sieg gegen Lutry-Lavaux.

Zur Verfügung gestellt

Im ersten Satz begann das Spiel recht ausgeglichen. Mal führten die Laufenburger, mal Lutry-Lavaux mit einem kleinen Vorsprung. Laufenburg-Kaisten hatte das ganze Spiel Mühe, mit dem eigenen Service Druck zu machen.

Sie konnten aber mit einem mehr oder weniger stabilem Sideout-Spiel und guter Block-Defense-Arbeit mit Lutry mithalten. Am Ende des ersten Satzes konnten sich jedoch die Laufenburger absetzen und so den ersten Durchgang mit 25:21 für sich entscheiden.

Der zweite Satz startet ähnlich wie der erste. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Schliesslich stand es 18:18, als Leo Dillier zum Service eingewechselt wurde. Der junge Nachwuchsspieler, der erst auf die Playoffs ins Team gerückt ist, konnte mit einem Ass und einem Angriffpunkt gleich zum 20:18 vorlegen.

Lutry-Lavaux zog aber wieder mit einem Sideout zum 20:19 nach und erspielte sich mit zwei Breaks einen Vorsprung. Beim stand von 20:21 für das Heimteam nahm Volley Smash 05 ein Timeout. Danach spielten die Laufenburger fast fehlerfrei und konnten auch den zweiten Satz mit 25:23 für sich entscheiden.

Auch der dritte Durchgang war am Anfang sehr ausgeglichen. In der Satzmitte hatte Laufenburg Schwierigkeiten in der Annahme und geriet ein paar Punkte in Rückstand. Die Laufenburger konnten sich jedoch zurück kämpfen und legten sogar auf 23:21 vor, als Lutry ein Timeout nahm, um den Spielfluss der Fricktaler zu unterbrechen. Dies nützte jedoch nichts mehr. So verwertete nach einer guten Stunde Spielzeit Mathias Jost den Matchball zum 25:23.

Volley Smash 05, die die Playoff-Qualifikatin um ein Haar verpasst hätten, holen sich somit aus ihren ersten drei Spielen sechs Punkte. Sie haben sich nun von Rang 8 auf den vierten Platz vorgekämpft. (mgt)

Aktuelle Nachrichten