Turnen
Erfolgreicher Aargauer Turnerinnen an der Junioren SM

Die Aargauer Juniorinnen haben an den nationalen Titelkämpfen in Frauenfeld überzeugt und die Ziele des Aargauischen Turnverbandes bei Weitem übertroffen. Vor allem die junge Leonie Meier turnte stark.

Drucken
Teilen
Leonie Meier holte sich im Mehrkampf der Kategorie P5 den zweiten Rang.

Leonie Meier holte sich im Mehrkampf der Kategorie P5 den zweiten Rang.

Markus Hunziker

Der Chef Spitzensport des Aargauer Turnverbandes, David Huser, war mit dem Abschneiden der Aargauer Turnerinnen an den Schweizer Juniorinnen Meisterschaften vollauf zufrieden. Die Verbandsziele wurden mehr als erreicht.

Sarina Stulz holte sich in der Kategorie der Jüngsten die Bronzemedaille und das Team mit Sarina Stulz, Malina Blum und Corina Erdin erturnten sich den starken zweiten Rang. Romy Burkhard und Yara Suter zeigten erstmals den Tsukahara Sprung in der Kategorie P3. Der auch an den anderen Geräten gelungene Auftritt von Burkhard brachte ihr ein Diplom ein. Anny Wu vertrat den Kanton im Kaderprogramm 4. Sie zeigte trotz einigen Unsicherheiten am Boden einen sehr guten Wettkampf und holte sich verdient Silber. Bei den Amateurinnen klappte nicht alles nach Wunsch und so war die Freude über die doch erreichte Bronzemedaille bei Vivienne Bitter, Mai Jenni und Carina Fürst gross.

Leonie Meier turnt stark

Als eine der Jüngsten trat die derzeit beste Aargauer Kunstturnerin Leonie Meier in der Königsklasse P5 an. Im Mehrkampf musste sie nur Giada Grisetti, die an der Juniorinnen EM glänzte dieses Jahr, den Vortritt lassen. Zudem qualifizierte sie sich für drei der vier Gerätefinals. Dort zeigte sie am Balken ihr ganzes Können und holte sich eine zweite Silbermedaille. Die zweite Aargauerin in der Top Kategorie war Anina Wildi. Sie zeigte im Sprungfinale die schwierigsten Sprünge und wurde ebenfalls mit Silber belohnt. (NCH)