Schiessen

Erfolgreiche Schweizer an den Weltmeisterschaften in Granada

Die 12-köpfige WM-Delegation holte sich zwölf Medaillen.

Die 12-köpfige WM-Delegation holte sich zwölf Medaillen.

Vom 28. September bis am 5. Oktober 2014 haben sich Vorderladerschützen aus aller Welt an den MLAIC Weltmeisterschaften in Granada gemessen. Die Schweizer Nationalmannschaft hat mit 12 Schützen hervorragende 12 Medaillen und 2 Diplome geholt.

Noch zwei Tage vor Beginn der Weltmeisterschaften war den Schützen der Nationalmannschaft nicht klar, ob ihre Waffen den Austragungsort rechtzeitig erreichen würden. Zollformalitäten, Papierkrieg und schlussendlich die speziellen Vorschriften der Guardia Civil, die besagen, dass in Spanien nur eine Transportfirma Waffen aus nicht EU-Ländern transportieren dürfe, haben die Nerven der Organisatoren arg strapaziert und etliche nächtliche Gespräche und schlaflose Stunden verursacht.

Trotz einem etwas harzigen Start bei den Kurzwaffen, konnte die Mannschaft bereits am ersten Wettkampftag zwei Medaillen feiern. Mit Urs Flury, Liestal BL (Pennsylvania Original) und Hans-Peter Rüfenacht, Bottenwil AG (Pennsylvania Replika) sicherten sich zwei Meisterschützen zum Auftakt je einen Vize-Weltmeistertitel. So motiviert, liessen die nächsten Medaillen nicht lange auf sich warten.

Jeden Abend mindestens eine Medaille

Schlag auf Schlag ging es nun in diesem Tempo weiter und an jeder der abendlichen Siegerehrungen konnte ein Mitglied des Nationalteams das Podest besteigen. Hans-Peter Rüfenacht holte neben den zwei Silbermedaillen im Einzel auch noch eine Bronzene, sowie je zweimal Silber und Bronze in den Mannschaftswettkämpfen. Urs Flury konnte sich zusätzlich noch ein Diplom. Esther Eggenschwiler aus Matzendorf SO gewann neben einer Bronzemedaille mit der Mannschaft noch einen vierten Rang, und somit ein Diplom, im Einzelschiessen.

Der Präsident des VSV (Verband Schweizer Vorderladerschützen), Urs Wyssbrod, zeigt sich im Interview stolz auf seine Mannschaft. „Die erbrachten Leistungen sind nicht nur im internationalen Vergleich hervorragend sondern zeigen auch die Disziplin und das Durchhaltevermögen der Schweizer Nationalmannschaft“, lobt er. Im gleichen Atemzug dankt er den Sponsoren, allen voran der Poudrerie d’Aubonne SA und dem Gönnerverein Vorderladerschützen Schweiz GVVS-ASAS, welche die Nationalmannschaft kontinuierlich unterstützen und so mithelfen gute Resultate zu erzielen.

Viele Medaillen als Ziel

Auch ist es Urs Wyssbrod ein Anliegen, allen Schützen für ihren Einsatz und ihren Teamgeist zu danken. Er ist sicher, dass die Nationalmannschaft auch an der EM in Barçelos (P) diszipliniert, gut trainiert und siegessicher antreten wird und wieder etliche Medaillen wird heimtragen können. Dafür wird er sich, zusammen mit dem Gönnerverein, einsetzen und den qualifizierten Schützen, die bestmöglichsten Voraussetzungen schaffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1