Am vergangenen Samstag war die zweite Mannschaft von GC Amicitia Zürich zu Gast beim TV Endingen. Die Stadtzürcher gewannen ihr letztes Spiel gegen den Favoriten Yellow Winterthur etwas überraschend, die Surbtaler sollten also vorgewarnt sein. Dementsprechend konzentriert starteten die Endinger in die Partie, ein Tor von Neuzugang Jan Burkhard und Nemanja Sudzum schon stand es 2:0.

Ausgeglichen bis zum 8:8

Doch die Zürcher waren nicht so leicht abzuschütteln, schnell glichen sie die Partie aus und die nächsten 10 Minuten sollten ein hin und her werden. Doch nach dem 8:8, die Abwehr war auf beiden Seiten noch nicht auf der Höhe, setzen sich die Endinger mehr und mehr ab. Torhüter Rosenberg und die Abwehr um Simon Huwyler steigerten sich von Minute zu Minute und so konnten einige einfache Tore geschossen werden. Durch diese Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit konnte sich der TV Endingen eine 22:14-Halbzeitführung erspielen.

Kurze Anlaufphase nach der Pause

Doch konnte die Endinger Mannschaft dieselbe Leistung auch in der zweiten Halbzeit wiederholen? Sie konnte. Nach etwas mühsamen ersten 5 Minuten wurde wieder in derselben Intensität gespielt wie zuvor. Insbesondere die Flügel Severin Kaiser, Lukas Schubnell und Sebastian Kündig nutzen die vorhandenen Freiräume um immer wieder erfolgreich abzuschliessen.

Einsatzzeit für die Talente

Durch diese konzentrierte Leistung konnte Trainer Cordas schon früh den jungen Spielern Einsatzzeit geben, diese dankten es ihm mit tollen Toren und einer kämpferischen Leistung in der Abwehr. So konnten die Zuschauer einen souveränen 39:31 Sieg feiern. Als besten Spieler dieser Partie wurden auf Endinger Seite Torhüter Rosenberg gewählt und auf Zürcher Seite der Rückraum rechte Gottardi. Das nächste Spiel für die Endinger findet in einer Woche in Stans statt, Anpfiffzeit ist um 19:30 Uhr in der Eichli Halle.