Duathlon

Emma Pooley: «Im Leben läuft nicht immer alles perfekt»

Emma Pooley (rechts) konnte den Powerman Zofingen im vergangenen Jahr gewinnen.

Emma Pooley (rechts) konnte den Powerman Zofingen im vergangenen Jahr gewinnen.

Vom 4. bis 6. September findet der 27. Powerman Zofingen statt. In einer Serie wollen wir Ihnen die Favoriten vorstellen. Heute ist die in der Schweiz wohnhafte Britin und aktuelle Weltmeisterin Emma Pooley an der Reihe.

Geboren wurde sie am 3. Oktober 1982 in London, seit 2005 wohnt sie im Kanton Zürich. Pooley ist die Grande Dame des Radsports. Sie begann ihre Laufbahn zwar als Langstrecken-Läuferin und Triathletin, wechselte wegen einer Verletzung dann aber zum Radsport.

2004 wurde sie im belgischen Geel in ihrer Altersgruppe (Frauen 20-24) Duathlon-Kurzdistanz-Weltmeisterin. An den Olympischen Spielen 2008 in Peking holte sie im Einzelzeitfahren hinter der Amerikanerin Kristin Armstrong Silber. 2010 gewann Pooley im australischen Geelong als erste Britin im Einzelzeitfahren den Weltmeistertitel.

Im letzten Jahr folgte mit dem WM-Titel in der neuen Streckenrekord-Zeit von 6:47:27 für die 10 Lauf-, die 150 Rad- und die 30 Laufkilometer ein weiterer Karriere-Höhepunkt gleich bei Pooley’s Powerman Zofingen-Premiere.

Viele mögliche Konkurrentinnen

«Das kann man im Voraus nicht sagen, muss doch vieles stimmen», sagt Pooley, darauf angesprochen, ob diese Zeit heuer sogar noch zu pulverisieren sei.

«Im letzten Jahr war das Wetter in Zofingen perfekt und ich hatte auch keinen Defekt auf dem Rad, denn um einen neuen Streckenrekord zu realisieren braucht es auch eine gewisse Portion Glück am Wettkampftag.»

Nach ihrem Ziel für den 27. Powerman Zofingen befragt, meint die Britin: «Ich will etwas Ähnliches wie im letzten Jahr machen, wenn das geht.» Wer ihre härtesten Konkurrentinnen um die Vergabe des WM-Titels sind, will Pooley nicht kommentieren. Das wisse man erst nach dem Rennen, sagt sie.

Happige Vorbereitung

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Pooley nicht ganz zufrieden. «Eine Lauf-Verletzung machte mir zuerst lange Zeit zu schaffen und danach war ich auch noch krank, doch so läuft es im Leben manchmal halt.»

Auf ihrem bisherigen Saisonkonto stehen als Highlights je ein Sieg beim Halb-Ironman-Triathlon im australischen Albany und bei der Challenge Philippines. Beim Ironman Nizza wurde sie zudem Dritte.

Pooley hat vor dem Unterfangen WM-Titelverteidigung beim Powerman Zofingen am 6. September 2015 noch einiges vor. Start am Triathlon de l’Alpe d’Huez (31. Juli 2015), am Embrunman (15. August 2015) und danach auch noch an der Haute Route, alles in Frankreich.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1