Challenge League
Einzelkritik: Sechs ungenügende Noten für die Wohler Spieler nach dem 2:4 gegen Aarau

Im 19. und zweitletzten Aargauer Derby musste der FC Wohlen die drei Punkte im Brügglifeld lassen. Das sind die Noten für die Freiämter.

Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
Der FC Wohlen unterlag dem FC Aarau mit 2:4

Der FC Wohlen unterlag dem FC Aarau mit 2:4

freshfocus

Flamur Tahiraj Note: 4,5

Drei starke Paraden! Bei den vier Gegentoren war er schuldlos und wurde von den Mitspielern im Stich gelassen. Ohne ihn hätte der FC Wohlen höher als mit zwei Toren Unterschied verloren.

Daniele Romano Note: 4

Er war der beste Spieler in der löchrigen Viererabwehrkette. Der frühere Aarauer spielte defensiv solide und setzte einige offensive Akzente. Im Lauf des Spiels ging ihm allerdings die Luft aus.

Sead Hajrovic Note: 3,5

Das Positive: Die Kopfballstärke und die Flanke auf Igor Tadic vor dem 1:1! Das Negative: Er ist nicht immer ballsicher und neigt zu Fehlern ohne Not.

Valter Bekaj Note: 3,5

Hatte kurz vor Schluss Glück, dass er nach einem Foul an Gianluca Frontino nicht vom Platz flog. Mit viel Eifer, aber die mangelnde Spielpraxis war ihm deutlich anzusehen.

Olivier Kleiner Note: 3

Er war der schwächste Spieler in der löchrigen Viererabwehrkette und liess sich vor allem in der ersten Halbzeit öfters austanzen. Auf seiner linken Abwehrseite ging vom FC Aarau die grösste Gefahr aus.

Matteo Pasquarelli Note: 3

Vom 19-jährigen Talent war diesmal nur wenig zu sehen. Hatte kaum Einfluss auf die Partie und verschwand im Laufe des Spiels sogar völlig von der Bildfläche.

Marko Bicvic: 3

Von einem Zentrumsspieler im Mittelfeld kann, ja muss viel mehr kommen. Dem früheren Schaffhauser fehlt es an nicht nur an Spritzigkeit, sondern auch an jeglicher Ausstrahlung.

Sandro Foschini Note: 3,5

Sein Fleiss, sein Einsatz und sein Laufvermögen sind nach wie vor vorbildlich, aber unter dem Strich schaute beim Routinier nicht viel Zählbares heraus.

Taulant Seferi Note : 4

Die Leihgabe der Berner Young Boys ist ein guter Techniker und hat einen starken Antritt. Er liess es allerdings an jeglicher Effizienz vermissen und war bei weitem nicht so auffällig wie bei seinem Debüt gegen Rapperswil-Jona.

Igor Tadic Note : 5

Der mit Abstand gefährlichste Spieler des FC Wohlen. Bewies mit dem neunten Saisontreffer zum 1:1 mittels Kopfball und beim Assist vor dem 2:2 seine Schlitzohrigkeit. Vergab vor der Pause eine Riesenchance zum 3:2 und hatte kurz vor seiner Auswechslung noch eine hochkarätige Möglichkeit.

Kilian Pagliuca Note: 4

Erzielte mit einem Abstauber den Treffer zum 2:2. Ansonsten rieb sich der Flügelstürmer immer wieder in Dribblings auf und hatte viele Ballverluste.

Lulzim Aliu Note: -

Der 20-jährige Stürmer kam in der 75. Minute für Olivier Kleiner, hatte aber keinen grossen Einfluss aufs Spiel. Zu Chancen kam er nicht.

Janko Pacar Note: -

Er kam in der 75. Minute für Igor Tadic, kam aber nicht auf Touren. Nach zehn Monaten verletzungsbedingter Zwangspause ist das aber auch nicht weiter verwunderlich.

Muhamed Seferi Note: -

Er kam in der 89. Minute für Taulant Seferi. Eine undankbare Einwechslung! Einfach deshalb, weil er beim Stand von 2:4 nichts mehr ausrichten konnte. ​

Hier finden Sie die Noten für die Spieler des FC Aarau.