Challenge League
Einzelkritik: Diese Spieler führten den FC Aarau beim Sieg in Schaffhausen aus der Krise

Der FC Aarau fand am Montagabend in Schaffhausen aus der Krise. Nach sechs sieglosen Partien gewann das Team von Marco Schällibaum gegen das Schlusslicht mit 3:2. Die FCA-Spieler in der Einzelkritik.

Markus Brütsch
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom Auswärtssieg bei Schaffhausen (15. Spieltag 16/17)
7 Bilder
Die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: Schällibaum, Martignoni, Thrier, und Treand gratulieren Patrick Rossini zum 1:0.
Alessandro Ciarocchi im Duell mit Andre Goncalves. Der FCA-Offensivmann schied nach seinem Ausgleichstreffer angeschlagen aus.
Geoffrey Treand im Laufduell mit Admir Seferagic.
Die Aarauer lassen sich von den mitgereisten Fans feiern.
Harter Kampf: Ivan Audino wird von Christian Zock gelegt.
Bruno Martignoni versucht Seferagic den Ball abzunehmen.

Impressionen vom Auswärtssieg bei Schaffhausen (15. Spieltag 16/17)

freshfocus
Lorenzo Bucchi: Note 4.5 Wurde bei den beiden Gegentoren von den Vorderleuten im Stich gelassen. Hatte Glück, dass seine Unsicherheit kurz vor Schluss nicht mit dem 3:3 bestraft wurde.
14 Bilder
Pascal Thrier: Note 3.5 Lässt vor dem 1:1 Mevlja gewähren, der mit dem Kopf das 1:1 vorbereitet. Sieht auch vor dem 1:2 sehr unvorteilhaft aus. In der zweiten Halbzeit besser.
Stéphane Besle: Note 4.5 Kann vor dem 1:2 die Verlängerung des Corners auf den Torschützen nicht verhindern. Dies bleibt sein einziger Minuspunkt.
Marco Thaler: Note 4 Steht vor dem 0:1 im Niemandsland. Danach liefert er eine solide Partie ab.
Bruno Martignoni: Note 4 Begeht das Foul, das Schaffhausen per Freistoss zum 1:1 nützt. Darüber hinaus eine vernünftige Vorstellung.
Geoffrey Tréand: Note 5 Luchst vor dem 1:0 mit toleriertem Körpereinsatz Menezes den Ball ab und bedient Rossini mustergültig. Schlägt präzise Flanke zum 2:2.
Sandro Burki: Note 4 In der ersten Halbzeit phasenweise von der Rolle, später mehr Einfluss nehmend.
Olivier Jäckle: Note 4 Unauffällig im defensiven zentralen Mittelfeld mit einem Steigerungslauf zu einer ordentlichen Leistung.
Ivan Audino: Note 4 Drischt nach 75 Minuten den Ball herrlich volley an den Pfosten – seine auffälligste Szene.
Alessandro Ciarrocchi: Note 5 Versenkt fünf Minuten nach der Pause einen Kopfball zum 2:2 und flankt vier Minuten später perfekt auf Rossini, der zum 3:2 trifft. Dann muss er verletzt raus.
Patrick Rossini: Note 5 Blitzsauber wie er beim 1:0 den Ball direkt abnimmt und eiskalt vollstreckt. Stark, wie er mit dem Kopf das 3:2 erzielt.
Zoran Josipovic: Note 4 Nach einer Stunde für Ciarrochi gekommen. Zwingt Kovacic zu einer guten Parade.
Michael Perrier: ohne Note Zwölf Minuten im Einsatz. Fügt sich problemlos ein. Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.
Juan Pablo Garat: ohne Note Kam erst kurz vor dem Ende. Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung.

Lorenzo Bucchi: Note 4.5 Wurde bei den beiden Gegentoren von den Vorderleuten im Stich gelassen. Hatte Glück, dass seine Unsicherheit kurz vor Schluss nicht mit dem 3:3 bestraft wurde.

Sarah Rölli