Alessandro Ciarrocchi wechselt per sofort vom FC Chiasso zum FC Aarau, wo er einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieb. Die Verpflichtung des 28-jährigen Stürmers hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet. Zumal FCA-Vizepräsident Roger Geissberger an der Generalversammlung vom Donnerstag, 9. Juni, bekannt gab, dass sich die Verhandlungen mit Ciarrocchi auf einem guten Weg befänden. Bereits am Freitagnachmittag trainierte der schweizerisch-italienische Doppelbürger zum ersten Mal mit seinem neuen Team.

Ciarrocchi lancierte seine Karriere im Nachwuchs des FC Winterthur. Ab 2009 spielte er während vier Jahren bei der AC Bellinzona. Im Sommer 2013 wechselte er zum FC Chiasso, wo er nach einem einjährigen Engagement in der Promotion League beim FC Köniz auch die vergangene Saison verbrachte. In der Spielzeit 2015/16 gelangen Ciarrocchi in 34 Einsätzen neun Tore.

Der frühere Schweizer Nachwuchsinternationale bestritt in seiner bisherigen Karriere insgesamt 71 Spiele in der Super League (8 Tore) und 114 Partien in der Challenge League (38 Tore).

Was passiert mit Mart Lieder?

Nach der Verpflichtung Ciarrocchis stellt sich die Frage, wie es mit Mart Lieder weiter geht. Während Vizepräsident Geissberger an der Generalversammlung betont hatte, dass man sich intensiv um eine Weiterverpflichtung von Stürmer Zoran Josipovic bemühe, dessen Ausleihe zum Ende der abgelaufenen Saison ausgelaufen ist. Hingegen wurde Lieder mit keinem Wort erwähnt.

Nachdem Stürmer Patrick Rossini seinen Vertrag bereits vorzeitig um zwei Jahre verlängert hat, verfügt der FC Aarau mit der Verpflichtung Ciarrocchis bereits über zwei Stürmer. Sollte es nun auch noch gelingen, Josipovic im Brügglifeld zu halten, gäbe es kaum noch einen Grund, Lieder weiter in Aarau zu beschäftigen.