Volleyball
Eine standesgemässe Niederlage für Laufenburg-Kaisten

Smash 05 Laufenburg-Kaisten unterliegt den Tabellenführern aus Lugano letztlich klar 0:3. Die Fricktaler überzeugten zwar immer wieder mit Willen und Einsatz, zu selten waren aber die guten Aktionen von Erfolg gekrönt.

Marc Fischer
Drucken
Teilen
Ein gelungener Block der Fricktaler.schläfli

Ein gelungener Block der Fricktaler.schläfli

Am Tag nach dem deutlichen 3:0-Sieg von Lugano gegen den Tabellenzweiten Näfels setzten sich die Tessiner auch gegen Smash 05 Laufenburg-Kaisten mit dem gleichen Resultat durch. Wobei die Fricktaler im zweiten Satz nahe am Satzgewinn waren.

Im ersten Umgang dominierte der Leader aus dem Tessin standesgemäss. In Service und Block waren die Gäste aus Schweizer Sonnenstube das klar bessere Team und zogen so Punkt um Punkt davon. Die Fricktaler fanden kein Mittel gegen den Block der Gäste.

Besser ins Spiel gekommen

Im zweiten Satz fand sich Smash 05 dann besser zurecht. Die eigenen Services wurden stärker, während Lugano in dieser Beziehung abbaute. Beim zweiten technischen Time-out lagen die Fricktaler erstmals in Front und legten mit zwei gelungenen Blocks gleich drei Punkte zwischen sich und den Gegner. Nun konnte sich allerdings der Leader noch einmal steigern. Die Services wurden nochmals druckvoller und der Block stand nun wieder wie eine Mauer. Dazu profitierten die Tessiner erneut von umstrittenen Entscheiden der Unparteiischen, die zu ihren Gunsten ausfielen. Bis zuletzt hielten die Fricktaler dagegen und mussten sich am Ende doch mit 25:23 geschlagen geben.

Wille und Einsatz hat gestimmt

In Satz drei wollte dann Lugano die Stärkeverhältnisse gleich zu Beginn wieder zurechtrücken. Tatsächlich gingen die Tessiner sogleich wieder in Front und liessen in der Folge nicht mehr viel anbrennen. Die Fricktaler überzeugten zwar immer wieder mit Willen und Einsatz, zu selten waren aber die guten Aktionen von Erfolg gekrönt. Zumeist hatte Lugano eine passende Antwort bereit und liegt nun bereits mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze

Für die Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten stehen am kommenden Wochenende gleich zwei Auswärtspartien an. Am Samstag (17.30 Uhr) stehen sie in der Meisterschaft in Lausanne im Einsatz, am Sonntag (16 Uhr) folgt die Cup-Partie gegen den B-Ligisten Oberdiessbach. Die Berner können in dieser Saison auf die Dienste von mehreren Schweizer Beachvolleyballern – unter anderem Olympiateilnehmer Sebastien Chevallier – zählen und liegen in der NLB an der Tabellenspitze.