American Football
Eine erfolgreiche erste Saison der Pirates ist zu Ende

Viel hatten sich die Argovia Pirates vorgenommen für das letzte Spiel in ihrer ersten Saison. Mit einem Sieg gegen die La Côte Centurions hätten sie noch Dritter im Schlussklassement werden können. Doch sie verloren deutlich mit 26:52.

Merken
Drucken
Teilen
Die Argovia Pirates bedanken sich bei den gut 300 erschienenen Fans.

Die Argovia Pirates bedanken sich bei den gut 300 erschienenen Fans.

Joëlle Bächli

Vermutlich war am Ender der selbst auferlegte Druck zu gross. Die Gäste aus der Westschweiz gaben bereits zu Beginn mit einem schnellen Doppel-Schlag den Tarif durch. Der Halbzeitstand von 6:24 war noch nicht tragisch.

Als die Pirates aber die nächsten Punkte erzielen konnten stand es bereits 6:38 - was dann doch ein zu grosser Rückstand bedeutete. Der Abschluss gelang noch halbwegs versöhnlich, die letzten Punkte des Spiels konnten von den Pirates zum Schlussstand 26:52 erzielt werden.

Vielleicht wäre in diesem Spiel mehr möglich gewesen, aber die fehlende Konstanz im noch jungen und unerfahrenen Team hat vermutlich den Ausschlag gegeben.

Die Nervosität und eine gewisse Unruhe oder Unsicherheit waren bereits zu Beginn spürbar. Danach konnte sich das Team nicht mehr fokussieren und auf die eigenen Stärken konzentrieren - das Spiel ging verloren.

Alles in allem ist diese erste Saison gut gelungen. Denn als komplett neues Team konnten die Pirates in ihrer allerersten Saison bereits 4 Spiele gewinnen (gegenüber sechs Niederlagen).