Inlinehockey

Ein Sturm zieht auf bei den Lenzburg Hurricanes

Die Inlinehockeyaner der Lenzburg Hurricanes unterliegen den Red Rocks aus Rothenfluh in der NLB klar mit 2:11. Es war die dritte Niederlage in Folge. Das Team zeigte sich dabei alles andere als von der besten Seite

Bereits nach dem ersten Drittel lagen die Lenzburger entscheidend mit 1:5 im Rückstand. Obwohl sie im zweiten Abschnitt alles versuchten, mit krachenden Checks viel körperbetonter auftraten und dem Heimteam aus dem Baselbiet mit ihrer aufmüpfigen Spielweise Paroli boten, reichte es nicht zu einer Aufholjagd. Nach dem 1:6 war der Wille der Gäste gebrochen und das Spiel mutierte zum Schützenfest.

Für Aufsteiger Lenzburg kam die Niederlage nicht ganz überraschend. Schliesslich musste das Team um Captain Marco Spinelli in letzter Zeit auf viele Stammspieler verzichten. Doch für die Kanterniederlage machte Spinelli in erster Linie die Einstellung des Teams verantwortlich. «Die nicht optimale Vorbereitung ist keine Entschuldigung für eine derart hohe Niederlage», sagte der Captain. Die Stimmung im Team war nach dem Spiel sichtlich gereizt. Die Hurricanes stecken im Tief. Ein Sturm zieht auf, nun müssen die Hurricanes schauen, dass sie die Energie des Sturms bündeln. Schliesslich hat die Hurrikan-Saison offiziell gerade erst begonnen. (ssc)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1