Eishockey 1. Liga

Ein starker Start ins neue Jahr für die Argovia Stars

Die Argovia Stars beim Schlachtruf.

Die erste Partie des neuen Jahres konnten die Argoiva Stars für sich entscheiden. Mit einem 2:1-Sieg gegen den SC Herisau bestätigten die Argovia Stars den Aufwärtstrend und befinden sich nun auf dem zehnten Platz der Tabelle.

Nach den zuletzt trotz knapper Niederlagen starken Leistungen gelang den Argovia Stars im letzen Spiel vor der Weihnachtspause erfreulicherweise ein wichtiger Sieg im Sechspunktespiel gegen den Tabellennachbarn SC Rheintal, worauf der Rückstand auf dieses Team nur noch 2 Punkte betrug.

Zum Start ins neue Jahr kam nun am Samstag, 5. Januar 2019, der Drittplatzierte SC Herisau auf die KEBA, um die Argovia Stars zu fordern. Ob der Aufwärtstrend anhalten und den jungen Aargauern gar eine Überraschung gegen den Favoriten gelingen würde? 202 Zuschauer fanden bei winterlichem Wetter den Weg ins Brügglifeld, um bei der Beantwortung dieser Frage dabei zu sein.

Ausgeglichenes Startdrittel

Wie in den vergangenen Spielen startete das Team des Coachinggespanns Renggli/Wehrli mit starker disziplinierter Defensivarbeit und dichter Staffelung in der neutralen Zone, wodurch die Favoriten aus dem Appenzell nur wenig Raum erhielten, offensiv in Erscheinung zu treten. In der ersten Drittelshälfte hatte das Heimteam mehr vom Spiel und konnte durch einige Konter Gefahr vor das Herisauer Tor bringen.

Ab Mitte der Periode kamen die Gäste dann aber besser in die Partie und es waren die Argovia Stars, die durch beherzten Einsatz die vermehrt vor dem eigenen Tor auftauchenden Gäste daran hindern konnten, in Führung zu gehen. Das 0:0 zur ersten Pause war nach attraktivem Spiel, dem man aber auf beiden Seiten die Festtagspause noch etwas anmerkte, gerecht.

Spannendes Spiel auf hohem Niveau

Im zweiten Drittel ging es ausgeglichen weiter, jedoch stiegen das Tempo und der Spielrhythmus merklich an, es schien, als hätten die Mannschaften die Weihnachtspause in der Garderobe gelassen. Als in der 31. Minute eine Strafe gegen die Argovia Stars und nur 25 Sekunden später eine solche gegen den SC Herisau ausgesprochen wurde, entlud sich die Spannung, als die Gäste bei 4 gegen 4 Feldspieler in der 32. Minute mit 0:1 in Führung gehen konnten.

Die Aarestädter waren nicht gewillt, dies auf sich sitzen zu lassen und konnten bereits in der 33. Minute durch Chr. Frei auf Pass von Di Santo den Ausgleich markieren. Spätestens ab diesem Moment war das Spiel von elektrisierender Energie und hoher Spannung geprägt. Die erfreulich zahlreich erschienenen Zuschauer hatten sichtlich Freude am Geschehen auf dem Eis, was sich in guter Stimmung ausdrückte. Das 1:1 zur zweiten Pause liess Vorfreude auf ein unterhaltsames Schlussdrittel entstehen.

Starke Mannschaftsleistung im Schlussabschnitt

Es war erfreulich zu sehen, mit welcher Leidenschaft und Kampfkraft sich die junge Mannschaft der Argovia Stars im letzten Drittel dem Favoriten aus der Ostschweiz entgegen stellte. Schüsse wurden geblockt, mit letztem Einsatz wurden Zweikämpfe gewonnen. Dank starker Disziplin mussten auch keine Strafen mehr hingenommen werden und mit berechtigtem Selbstvertrauen wurde die taktische Linie konsequent weiter umgesetzt.

Der Lohn für die harte Arbeit folgte in der 52. Minute, als Di Santo nach einem Konter und massgeschneiderter Vorarbeit von Chr. Frei und Barz zur verdienten 2.1. Führung einschiessen konnte. Der knappe Vorsprung wurde trotz verstärktem Druck der Herisauer verdient über die Zeit gerettet.

Aufwärtstrend bestätigt

Nach diesem Exploit gegen ein Spitzenteam und dank der Niederlage des SC Rheintal gegen den EHC Frauenfeld haben die Argovia Stars die Rheintaler in der Tabelle überholt und liegen nun hinter dem EHC Uzwil auf dem 10. Rang. Am 9. Januar geht es an den Bodensee, wo die Pikes des EHC Oberthurgau, die auf dem 7. Rang liegen, warten.

Am nächsten Samstag, 12. Januar um 17:20 Uhr, findet dann auf der KEBA das nächste Stechen statt, wenn die Uzwiler zu Gast sein werden. Wer weiss, vielleicht kann das junge Team von der Aare ja plötzlich wieder etwas Strichluft schnuppern und ein Erreichen der Playoffs in den Bereich des Möglichen rücken? Es wäre wichtig und schön, wenn auch dann wieder viele Zuschauer für gute Stimmung sorgen würden.

Meistgesehen

Artboard 1