Dass die Schweizer das Match für sich entscheiden konnten, war nicht nur für die Mannschaft aus dem St. Galler Rheintal der Höhepunkt. Auch die organisierende Männerriege Endingen sah den Erfolg der Schweizer als «Hauptgewinn» und verdiente Entschädigung für den immensen Aufwand der letzten Tage und Wochen.

Der Final war hart umkämpft und stets von Emotionen begleitet. Nach dem dritten Satz, den Pfungstadt klar mit 11:4 gewann, lagen die Deutschen mit 2:1 in Führung – die Vorentscheidung schien gefallen. Doch die Schweizer kämpften sich zurück und entschieden den vierten Satz in der Verlängerung mit 15:14 für sich.

Das war der mentale Knackpunkt der Partie. In der Folge hatten die Schweizer das Spiel besser im Griff und gewannen unter dem Jubel der Mehrheit der 500 Zuschauer mit 4:2.

«Unbeschreiblich, wir haben so hart gekämpft, es ist einfach gigantisch», rang Widnau-Captain Hüttig nach Worten und wischte Tränen ab. «Ich bin einfach nur glücklich und stolz auf diese Mannschaft. Wir haben 2008 in Bademeusel gewonnen, umso schöner ist es, dass wir den Erfolg in der Schweiz wiederholen konnten.