Handball

Ein Aargauer in der Bundesliga: Marvin Lier wechselt für drei Monate zu Flensburg-Handewitt

Marvin Lier wechselt für die kommenden drei Monate in die Bundesliga zu Meister Flensburg-Handewitt.

Marvin Lier wechselt für die kommenden drei Monate in die Bundesliga zu Meister Flensburg-Handewitt.

Der 27-jährige Ehrendinger Marvin Lier wechselt für drei Monate zum deutschen Handballmeister Flensburg-Handewitt. Der linke Flügel wurde bis Ende Jahr als Ersatz für den verletzt ausfallenden Hampus Wanne verpflichtet und kehrt voraussichtlich nach der EM zu seinem Klub Pfadi Winterthur zurück.

Es ist drei Uhr morgens, also eigentlich noch mitten in der Nacht, als der Wecker von Marvin Lier am Montagmorgen klingelt. Dem 27-jährigen Aargauer fällt das Aufstehen dennoch leicht. Logisch, wenn einen das grösste Abenteuer der bisherigen Karriere erwartet: ein Engagement in der Bundesliga. Und das nicht bei irgendeinem Klub, sondern bei der SG Flensburg-Handewitt, dem amtierenden deutscher Meister.

Noch am späten Sonntagnachmittag steht Lier, mit 233 Toren NLA-Topskorer der Saison 2018/19, in der Winterthurer AXA Arena auf der Platte und bestreitet mit seinem Klub Pfadi Winterthur das Spitzenspiel gegen den HC Kriens-Luzern. Der Aargauer in Zürcher Diensten hat mit vier Treffern seinen Anteil am 33:31-Sieg, der Pfadi an die Tabellenspitze der NLA bringt.

Emotionaler Abschied in Winterthur

Knapp zwölf Stunden später sitzt Lier bereits im Flugzeug nach Hamburg. «Der Abschied von den Teamkollegen war sehr emotional. Es ist unglaublich, wie sich die Jungs für mich gefreut haben», sagt Lier, als ihn die «Aargauer Zeitung» auf dem Weg vom Flughafen Hamburg an seine neue Wirkungsstätte erreicht. Am Montagmittag absolviert er die medizinischen Checks und wenige Stunden danach unterschreibt er einen Vertrag bis Ende Jahr.

Lier ersetzt bei Flensburg-Handewitt Hampus Wanne, der sich seit einiger Zeit mit Schmerzen in der Achillessehne seines Sprungbeins herumplagte und sich nun deswegen am linken Fersenbein operieren lassen musste. Mit der Rückkehr des Schweden rechnet man in Norddeutschland erst nach der EM-Pause im Januar 2020 – Wannes Pech ist Liers Glück. «Marvin bringt viel Erfahrung und Qualität mit. Wir haben uns mit mehreren Namen beschäftigt. Dabei hat sich herauskristallisiert, dass er für uns die perfekte Lösung ist», sagt SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Den ersten Kontakt gab es am vergangenen Dienstag

«Es ist alles unglaublich schnell gegangen», sagt Lier. Am vergangenen Dienstag hatte es erste Kontakte zwischen Flensburg-Handewitt, Lier und Pfadi Winterthur gegeben. «Die Vereine sind sich sehr schnell einig geworden. Ich bin Pfadi sehr dankbar, dass man mir dieses Abenteuer problemlos ermöglicht hat», sagt Lier.

Die Unterstützung Pfadis war und ist für Lier auch deshalb enorm wichtig, weil er seinen Vertrag bei den Winterthurern erst im vergangenen November um zwei weitere Jahre bis im Sommer 2021 verlängert hat. Geplant ist, dass Lier nach den drei Monaten in der Bundesliga im Anschluss an die EM zu Pfadi zurückkehrt und seinen Vertrag bei den Winterthurern erfüllt.

Schweizer Modus begünstigt Engagement

Begünstigt wird das Engagement Liers als Wanne-Ersatz auch durch den oft gerügten und auf diese Saison einmal mehr angepassten Modus der höchsten Schweizer Spielklasse – genauer gesagt, die Playoffs: So kann Pfadi Lier für drei Monate ausleihen und weiss ihn doch für die entscheidende Phase der Saison wieder in den eigenen Reihen – mit zusätzlicher Erfahrung aus der Bundesliga. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

«Für mich geht mit diesem Engagement ein riesiger Traum in Erfüllung. Schon die Bundesliga an sich und dann noch bei so einem Top-Klub. Es bedeutet mir alles, dass ich für drei Monate in der Bundesliga Vollgas geben kann», sagt Lier, in dessen Stimme die Vorfreude auf das Abenteuer Bundesliga richtiggehend hörbar ist.

Vorfreude auf Duelle mit Nati-Teamkollegen

Er freut sich auf Bundesliga-Duelle gegen seine Kollegen aus dem Nationalteam, wie beispielsweise die Partie gegen die Rhein-Neckar Löwen mit Andy Schmid kurz vor Weihnachten. Auch die Champions League, wo Flensburg-Handewitt in einer Gruppe mit dem FC Barcelona oder Paris Saint-Germain spielt, sorgt für Glücksgefühle bei Lier.

Trainer-Legende Zoltan Cordas, der aktuell pausiert, ist «stolz ohne Ende» über das Engagement seines früheren Schützlings. Während dessen Zeit beim TV Endingen hatte Cordas aus dem Kreisläufer Lier den linken Flügel Lier gemacht – und damit seinen Beitrag zur weiteren Karriere-Entwicklung Liers geleistet.

Liers Debüt wohl am Donnerstag

Das Debüt im Trikot seiner neuen Mannschaft dürfte Lier am kommenden Donnerstag im Achtelfinal des DHB-Pokals gegen Bundesliga-Konkurrent und -Leader TSV Hannover-Burgdorf geben.

Für eine Premiere aber hat Lier bereits vor seiner ersten Partie mit Flensburg-Handewitt gesorgt: Der Ehrendinger ist der erste Schweizer, der bei den Norddeutschen unter Vertrag steht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1