Eishockey-Cup-Derby

EHCO-Gränicher Cédric Schneuwly spielt zum ersten Mal gegen seinen Stammverein

EHCO-Stürmer Cédric Schneuwly.

EHCO-Stürmer Cédric Schneuwly.

EHCO-Stürmer Cédric Schneuwly verbringt derzeit aufregende Tage. Mit dem NLB-Saisonspiel gegen Zug (Academy) und dem Cupspiel am Mittwoch gegen die Argovia Stars (1. Liga) spielt er innert fünf Tagen gegen seine beiden einzigen Ex-Klubs.

«Es wird ein sehr spezielles Spiel. Ich habe noch nie gegen das Fanionteam meines Stammvereins gespielt. Ich freue mich riesig darauf», sagt Cédric Schneuwly.

Der EHCO-Stürmer aus Gränichen spielt morgen Mittwoch im Schweizer Eishockey-Cup in Reinach gegen die Argovia Stars (1. Liga, früher EHC Aarau). Als Junior verbrachte der 24-Jährige seine Novizen-Zeit in Aarau, ehe er zum EV Zug zu den Elite-Novizen wechselte.

«Ich kenne nach wie vor viele Spieler. Es könnte teuer werden», sagt er schmunzelnd. Der Grund: Spielt man gegen einen Ex-Klub und gewinnt das Duell, muss der Sieger eine Runde springen lassen.

Dass das Spiel jedoch alles andere als bereits gewonnen ist, weiss auch Cédric Schneuwly – zumal sich der EHC Olten als spielführende Mannschaft in der laufenden NLB-Meisterschaft trotz Tabellenrang eins stets schwertut.

EHCO-Coach Maurizio Mansi hält den Finger hoch: «Ich kenne diese Cupstimmung, sie kann tückisch sein. Der Gegner wird als Unterklassiger besonders motiviert ins Spiel gehen. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Uns fehlt bislang die Konstanz. Ich will, dass wir über 60 Minuten auf unserem Niveau spielen», so der Italo-Kanadier. (sha)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1