Seilziehen

Eberseckener Seilzieher sind an der WM in Schweden gefordert

Seil auf: Als Clubteam ist Ebersecken in der Schweiz das Mass der Dinge, nun geben die Luzerner an den Weltmeisterschaften für die Nationalmannschaft alles. gam

Seil auf: Als Clubteam ist Ebersecken in der Schweiz das Mass der Dinge, nun geben die Luzerner an den Weltmeisterschaften für die Nationalmannschaft alles. gam

Vom 8. bis 11. September findet in Malmö die Weltmeisterschaft der Seilzieher statt. Mit 11 Athleten stellt der Seilziehclub Ebersecken in Schweden einen Grossteil des Schweizer Kaders.

An den ersten zwei Wettkampftagen werden Open-Turniere durchgeführt, bei welchen jeder Club teilnehmen kann. Als Titelverteidiger startet die Elite des Seilziehclubs Ebersecken mit grosser Hoffnung in den Gewichtsklassen 640kg und 700kg, errangen die Luzerner doch dieses Jahr in beiden Kategorien den Schweizer-Meister-Titel. Dies notabene ohne einen Punkteverlust. Doch die Konkurrenz wird stark sein, so sind in der Königsklasse 35 Mannschaften für einen Start eingeschrieben. Beim Open-Turnier sind 168 Teams von 88 Vereinen aus 27 Ländern angemeldet, verteilt auf alle Gewichtsklassen.

Die World Games locken

Aus Ebersecker Sicht wird Roman Müller bei der Jugend-U19-Nationalmannschaft erstmals an einer WM am Seil dabei sein. In der leichtesten Gewichtsklasse 580kg ist Lukas Vogel eine Teamstütze. Zum zweiten Mal darf Carmen Rölli bei der Mixed Kategorie das rote Shirt mit dem Schweizer Kreuz tragen.

In den zwei Gewichtsklassen 640kg und 700kg stehen mit Vinzenz Arnold, Peter Erni, Erich Joller, Stefan Krause, Ueli Krummenacher, Christoph, Fabian und Philipp Rölli und Lukas Vogel sowie Coach Beat Steinmann neun Athleten aus Ebersecken, verstärkt mit zwei Engelbergern, in verschiedenen Zusammensetzungen im Einsatz. «Unser Ziel ist die Qualifikation für die World Games von nächstem Jahr in Polen.

Top 6 als Ziel

Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es einem Platz unter den Top 6 an dieser Weltmeisterschaft», sagt Ueli Krummenacher, der Trainer des SZC Ebersecken und der Nationalmannschaft. Er ergänzt: «Fast alle Athleten stehen an den vier Tagen bei vier Wettkämpfen am Start. Das ist eine riesige Herausforderung, aber unsere Athleten sind top vorbereitet und motiviert, diese Challenge zu meistern.» Das Schweizer Kader hat sich am Samstag zum Abschlusstraining in Stans getroffen und scheint bereit für das Abenteuer Schweden.

Dass die Nachwuchsarbeit mit den beiden Trainern Tobias Zimmerli und Silvan Steinmann beim Seilziehclub Ebersecken sehr gut ist, zeigte zuletzt das Schülerturnier in Sevelen. Die Luzerner Hinterländer starteten motiviert mit zwei Teams im St. Galler Rheintal und beendeten das Turnier mit dem zweiten und dritten Rang auf dem Podest.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1