Der FC Aarau feiert im Bodenseestadion in Konstanz beim 4:0 gegen den deutschen Viertligisten Stuttgarter Kickers den dritten Sieg im dritten Testspiel der laufenden Vorbereitung auf die in zweieinhalb Wochen beginnende Saison 2016/17. Entsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Marco Schällibaum nach der Partie: «Meine Spieler hatten von den harten Trainings des Vortags schwere Beine, das wusste ich. Deshalb war diese Partie auch ein mentaler Test. Die Mannschaft musste beissen, mentale Stärke beweisen und das hat sie getan.»

Auf das Resultat allerdings schlug sich das erst in der zweiten Halbzeit nieder. Wie so oft in Testspielen, wurde zumindest auf Seiten des FCA in der Pause fleissig gewechselt. Vor allem die Hereinnahme von Olivier Jäckle auf der Doppelsechs verfehlte ihre Wirkung nicht. Plötzlich kam der Challenge-League-Klub zu Chancen – und Toren. Patrick Rossini (48.), Geoffrey Tréand (57./85.) und Daniele Romano (68.) schlossen stark vorgetragene Angriffe der Aarauer erfolgreich ab und schossen ihr Team zum schlussendlich deutlichen Sieg. Da machte es auch nichts, dass der neu verpflichtete Stürmer Alessandro Ciarrocchi eine hundertprozentige Torchance ausliess. Dem Gegner hatte vor allem in der ersten Halbzeit etwas das nötige Glück gefehlt, als zwei Abschlüsse an die Latte statt ins Netz klatschten.

Markaj trainiert weiter individuell

Nur als Zuschauer mit dabei war in Konstanz Aussenverteidiger Denis Markaj. Der 25-Jährige befindet sich nach seiner Meniskusverletzung weiterhin im individuellen Aufbautraining. Ebenfalls nicht mehr mit dabei ist Mittelfeldspieler Michael Egbeta. Der 25-jährige Nigerianer weilte in den vergangenen Wochen als Testspieler beim FCA, konnte die Verantwortlichen aber nicht von einer Verpflichtung überzeugen. Noch kein Entscheid wurde hingegen im Fall des brasilianischen Teststürmers Cleberson: Er kam gestern zu 20 Einsatzminuten und bleibt vorerst beim Team.

Übermorgen steht für den FCA bereits das der nächste Härtetest an: Die Partie gegen die oberklassigen Grasshoppers im Stadion Wilmatten in Lenzburg wird um 16 Uhr angepfiffen.