Flamur Tahiraj: Note 5.5

Ist bei beiden Winterthurer Penaltys in der richtigen Ecke und kann den zweiten parieren. Auch beim Stand von 2:0 rettet sein überragender Reflex den FC Wohlen.

Sead Hajrovic: Note 3 

Fällt zu Beginn mit zahlreichen Fehlpässen auf und verliert auch beim 3:2 in der Nachspielzeit seinen Gegenspieler am zweiten Pfosten aus den Augen.

Marko Bicvic: Note 4

Spielt in der Defensive, weil er nach seiner Verletzung aus dem Vaduz Match noch nicht 90 Minuten im Mittelfeld rennen kann. Macht seine Sache bis auf das kleine Foul, das zum ersten Penalty führt ordentlich.

Aleksandar Cvetkovic: Note 5.5

Ist der Turm in der Schlacht und haut so manchen Ball aus der Gefahrenzone. Dazu trifft der Innenverteidiger abgeklärt per Abpraller aus 16 Metern zum 2:0.

Alain Schultz: Note 5.5

Sein Traumtor zum 1:0 ist bärenstark. Gewinnt aber auch in der Defensive sehr viele Bälle und sorgt dafür, dass die Winterthurer nur selten zu Torchancen kommen.

Daniele Romano: Note 5

Flitzt die rechte Seite rauf und runter und entwischt ein fürs andere Mal der Winti-Defensive. Bekommt für eine ähnlich Aktion wie auf der Gegenseite keinen Penalty zugesprochen, obwohl auch er leicht geschubst wird. 

Kristian Kuzmanovic: Note 4.5

Der Mittelfeldspieler hat auch gegen Winterthur einige gute Offensivaktionen. Zu einem Tor reicht es diesmal nicht. Schon in Minute 2 hätte er die Führung erzielen können. Fungiert in der Schlussphase als Konterstürmer.

Sandro Foschini: Note 4

Fällt nicht sonderlich auf. Sorgt aber auch dafür, dass Wohlen im Mittelfeld stets die Hohheit hat und Winterthur deshalb aus dem Spiel nur zu zwei bis drei Chancen kommt.

Dylan Stadelmann: Note 4 

Solide Leistung auf der linken Abwehrseite. Nur in der Nachspielzeit lässt er Gegenspieler Sliskovic zu viel Platz zum Flanken. Tritt Offensiv nicht in Erscheinung.

Kilian Pagliuca: Note 4.5

Macht vorne viele Bälle fest und lauert konsequent auf seine Chancen. Deswegen kommt er auch in den Genuss des kuriosesten Tors der Saison, als er Minders Befreiungsschlag direkt ins Tor blockt.

Igor Tadic: Note 4.5

Bereitet das 1:0 von Schultz vor und rackert auch in der Folge viel. Nach 65 Minuten ist Schluss. Seferi kommt für ihn in die Partie.

Muhamed Seferi: Note 4

Macht, was man von ihm verlangt und hilft mit, die Führung über die Zeit zu retten. Gross in Erscheinung tritt er dabei nicht.

Dragiša Gudelj: keine Note 

Kommt in der 80. Minute für Foschini in die Partie. Das reicht nicht für eine angemessene Bewertung.

Lulzim Aliu: keine Note

Gleiches gilt für Aliu, dessen Einwechslung in der Nachspielzeit wertvolle Sekunden bringt.