In der zweiten Halbzeit blüht der FC Baden auf, kommt zu zahlreichen Torchancen. Doch der Ball will einfach nicht ins Netz. Nach 90 Minuten ist die 3. Niederlage der Saison Tatsache. 

Schon früh ist die Mentalität der Esp-Truppe gefordert. Neun Minuten sind gespielt, als Wettswil-Bonstetten einen Einwurf bekommt. Eine Fehlentscheidung, denn eigentlich war ein Spieler des Heimteams zuletzt am Ball. Bitter für Baden, denn genau aus diesem Einwurf entsteht das erste Tor. Dejan Miljkovic nutzt die Verunsicherung aus und bringt Wettswil-Bonstetten in Führung. 

In der 32. Minute schiessen die Hausherren gar noch das 2:0. Nach einer Ecke schiebt Flavio Peter den Ball über die Linie. Ein Rückschlag für die Badener, dass durch einen Standard-Treffer die Aufgabe umso schwieriger wird. 

Baden rutscht auf Platz 4

Jetzt ist eine Reaktion vom FCB gefragt. Nach dem Pausentee bringt der Trainer Ranko Jakovljevic gleich zwei Neue Akteure. Rajmond Laski und Nenad Bijelic sollen für neue Ideen im Spiel nach vorne sorgen. Und tatsächlich, die zweite Halbzeit bestimmt die Esp-Truppe. Doch der Ball will einfach nicht ins Tor. Vier bis fünf hundertprozentige Torchancen werden liegen gelassen. Am Ende bleibt es beim 0:2 aus Sicht der Badener. Wenn man sich die zweite Halbzeit anschaut, in der Wettswil so gut wie keine Torchance mehr hat, muss Baden hier mindestens einen Punkt mitnehmen. So aber fahren die Aargauer ohne Zählbares zurück in die Heimat. 

Aufgrund dieser Niederlage steht Baden nun auf dem 4. Platz der Tabelle. Es ist aber noch alles offen. Lediglich drei Punkte mehr hat der neue Tabellenführer Wettswil-Bonstetten auf dem Konto. Am Samstag steht das nächste Heimspiel an. Baden empfängt im Stadion Esp Eschen Mauren. Anpfiff ist um 16 Uhr.