Eine weitere Goldmedaille für den Aargau holte die Küttigerin Vivian Barth im Synchronspringen vom 1m- Bret zusammen mit Ihrer langjährigen Synchron-Partnerin Madeline Coquoz aus Fribourg.

Wegen des internationalen, engen Terminplans vor den Sommerferien mussten die diesjährigen Sommer-Schweizermeisterschaften nach der Sommerpause, nämlich am 22. und 23. August 2015 in Köniz ausgetragen werden.

Eigentlich schon während der Aufbauphase in der neuen Saison. Trotz des ungünstigen Zeitpunkts vermochten die meisten Springerinnen und Springer ein hohes Leistungsniveau abzurufen. So auch die beiden Aarefisch-Vertreter Michelle Heimberg aus Fislisbach und Vivian Barth aus Küttigen. Heimberg gewann sowohl die 1m-, wie auch die 3m-Konkurrenz im Kunstspringen. Besonders hervorgetan hatte sie sich vom 1m-Brett, wo sie im Final 260 Punkte erreichte. Diese Punktzahl hätte an den Weltmeisterschaften für die erst 15-Jährige in Kazan einen Diplomrang bedeutet.

In beiden Disziplinen erreichte Barth den 3. Rang jeweils hinter ihrer langjährigen Synchronpartnerin Madeline Coquoz aus Fribourg. Im Synchronspringen selber dann gelang es Barth / Coquoz mit hervorragenden 249 Punkten die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Heimberg holte zusammen mit der Zürcherin Lara Schilling in diesem Wettkampf mit 227 Punkten und dem 2. Rang eine weitere Medaille in den Aargau.