Futsal
Drei Kreuzbandrisse und trotzdem kein bisschen Mühe

In einem intensiven, temporeichen und spannenden Spiel besiegt Oftringen im NLB-Spitzenduell den Club Futsal Freiamt 11:7.

Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
Benard Duzhmani ist der Mann für alles beim Futsal-Klub Oftringen.Geisser

Benard Duzhmani ist der Mann für alles beim Futsal-Klub Oftringen.Geisser

Die Begeisterung und Leidenschaft für Futsal sind Benard Duzhmani im Gesicht geschrieben. Seit der Gründung der Friends United Oftringen im Jahr 2010 ist der 28-jährige Versicherungs- und Immobilienmakler die gute Seele des Klubs. Duzhmani ist nicht nur Präsident sondern auch Spieler. Mehr noch: Vor dem Spitzenkampf der Nationalliga B gegen den Club Futsal Freiamt in der Mehrzweckhalle Paradiesli in Aarburg steht der junge Mann hinter der Theke und versorgt Spieler und Zuschauer mit Essen und Getränken.

Duzhmanis's Ziel: Nationalliga A

Duzhmani kennt keine Berührungsängste. Sein Ehrgeiz ist gross. Das Ziel in dieser Saison ist klar: «Wir wollen in die Nationalliga A aufsteigen», sagt er. «Und das werden wir auch schaffen.»

Drei Stunden später hängt der Himmel für Duzhmani voller Geigen. Auch wenn der 11:7-Sieg in einem intensiven, temporeichen und spannenden Spiel gegen eine starke Freiämter Auswahl hart erarbeitet werden musste. Nach einer harzigen Startphase und einem schnellen 0:2-Rückstand legten die Oftringer einen Zacken zu.

Nach der Pause beherrschte das Team von Trainer Pjeter Cubi den Gegner nach Belieben und ging nach vier Toren in Serie 9:5 in Führung. Zum Mann des Spiels avancierte der sechsfache Torschütze Rexhep Saqi. Ihm gelang sogar ein Hattrick.

Aufstieg scheint realistisch

Nach fünf Spielen und fünf Siegen sind die Oftringer weiterhin souveräner Tabellenführer. Wer soll die Überflieger stoppen? Der zweifache Torschütze Duzhmani warnt allerdings vor zu grosser Euphorie und sagt: «Spielerisch konnten wir diesmal nicht restlos überzeugen. Glücklicherweise ist in unserem Team jeder Spieler in der Lage, Tore zu schiessen.»

Duzhmani selbst zeigte eine starke Leistung. An Talent und Technik fehlt es dem früheren Junior des FC Aarau wahrlich nicht. Und die drei Kreuzbandrisse während seiner Karriere hinderten ihn nicht daran, voll in die Zweikämpfe zu steigen.

Seis drum; die Oftringer und die Freiämter haben beste Werbung für die Randsportart gemacht. Zum Schluss noch etwas Regelkunde: Beim Futsal besteht eine Mannschaft aus vier Feldspielern und einem Torhüter. Spielfeld und Tore entsprechen der Grösse im Handball. Eine Partie dauert zweimal 20 Minuten, wobei die Zeit bei jedem Unterbruch gestoppt wird. So dauert das Spektakel durchschnittlich eineinhalb Stunden. Der Ball ist etwas kleiner, aber schwerer und springt weniger hoch als beim Fussball.

Bleibt der Zusatz, dass am nächsten Sonntag in der Turnhalle Bünzmatt in Wohlen bereits der nächste Spitzenkampf über die Bühne geht: Um 12 Uhr ist Anpfiff zum Spiel zwischen den Friends United und Jester 04 Baden. Wie wäre es mit einem Besuch?