Landhockey

Doppelsieg für Rotweiss Wettingen

Dem HC Rotweiss gelingt ein Auftakt nach Mass in die Hallensaison.

Dem HC Rotweiss gelingt ein Auftakt nach Mass in die Hallensaison.

Zum Hallenstart machte sich die Mannschaft auf den langen Weg nach Genf. Dort gewann man die beiden Auftaktspiele gegen Steffisburg und gegen die Grasshoppers aus Zürich.

Im ersten Spiel erwartete man den Aufsteiger aus Steffisburg. Die Aargauer bestimmten das Tempo und erspielten sich durch schnelle Kombinationen viele Torchancen. Steffen eröffnete das Score mit einer kurzen Ecke. Dann war es wieder eine kurze Ecke, welche Schröter verwandeln konnte. Keller schloss eine schnelle Kombination mit dem Halbzeitscore 3:0 ab.

Im zweiten Abschnitt dasselbe Spiel, die Berner versuchten durch schnelle Konter das Spiel zu drehen, verkürzten dann auch nach der Pause zum 1:3. Die Aargauer erhöhten nochmals das Tempo und konnten durch Tore von Keller, Schröter, Wernli und zwei mal Brunner das Spiel vorzeitig entscheiden. Durch einen Siebenmeter kürte sich dann auch Michel zum Torschützen. Danach liess Wettingen ein bisschen nach und der Aufsteiger konnte noch zwei weitere Treffer zum 9:3 Endstand erzielen.

Ein durchaus gelungener Auftakt mit Verbesserungspotenzial.

Die zweite Partie gegen GC, welche im ersten Spiel ein 2:2 gegen Luzern erreichte, versprach eine engere Partie zu werden. Doch die Rotweissen konnten früh durch B. Messerli, Schröter und Keller einen Dreitorevorsprung herausspielen. Durch einen kleinen Fehler in der Defensive konnten sich auch die Zürcher ihren ersten Treffer gutschrieben lassen. Nach einem Foul an Keller verwertet Brunner den nachfolgenden Siebenmeter souverän. Mit einem 4:1 ging es in die Halbzeit.

GC stellte sein Spiel erfolgreich um. Die Wettinger taten sich schwer einen geregelten Spielaufbau zu machen. In der Defensive liess man auch ein paar Fehler mehr zu, sodass die Zürcher einen vermeintlich einfachen Treffer erzielten. Die Antwort liess nicht lange auf sich warten und erneut konnte Keller einen sehenswerten Linksangriff quasi im Flug abschliessen.

Durch ein Missverständnis in der Verteidigung verkürzten die Zürcher auf 5:3. Gewillt mindestens ein Unentschieden zu erreichen wechselten sie den Torwart gegen einen sechsten Feldspieler ein. Anstatt sich in die Defensive drängen zu lassen, blieben die Wettinger offensiv stehen und versuchten in Unterzahl Druck zu machen. Dies gelang mehr oder weniger gut und die Zürcher kamen zu wenigen grosskarätigen Torabschlüssen. Brunner konnte dann noch seinen vierten Treffer am heutigen Tag ins leere Tor landen.

Somit gelang der Auftakt der Hallensaison nach Mass und die Wettinger bereiten sich jetzt auf die zweite Runde in Steffisburg vor, wo man gleich im ersten Spiel auf den HC Olten trifft, welcher auch mit sechs Punkten aus Genf abreiste. In den Vorbereitungsspielen hatten die Rotweissen die Nase noch vorne, aber darf man den Gegner natürlich nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1