Mountainbike

Diese Schlammschlacht hat sich gelohnt: WM-Silber für Kathrin Stirnemann

Kathrin Stirnemann posiert nach dem Rennen.

Kathrin Stirnemann posiert nach dem Rennen.

Die Aargauerin Kathrin Stirnemann gewann an der WM im öster­reichischen Leogang Silber mit dem E-Mountainbike.

Was für eine Schlammschlacht: «Das war ein verrücktes Rennen. Die Bedingungen waren unglaublich schwierig», sagte die 30-jährige Kathrin Stirnemann von Kopf bis Fuss mit Dreck bespritzt. Regen verwandelte den WM-Parcours im österreichischen Leogang in eine Schlammpiste und forderte den Fahrerinnen alles ab.

Stirnemann kam mit den Verhältnissen gut zurecht und gewann Silber hinter der Französin Mélanie Puglin. Bronze holte die Solothurnerin Nathalie Schneitter.

Kathrin Stirnemann auf dem Weg zum WM-Silber mit dem E-Mountainbike.

Kathrin Stirnemann auf dem Weg zum WM-Silber mit dem E-Mountainbike.

Stirnemanns Leistung ist umso beeindruckender, fuhr sie doch erst ihr zweites Rennen mit einem elektrisch unterstützten Mountainbike. «Besonders in den Aufstiegen war das ungewohnt», sagte die Aargauer Sportlerin des Jahres 2017.

Meistgesehen

Artboard 1