Schiesssport
Die treffsicheren Villmerger Sportschützen steigen auf

Am Auf-/Abstiegswettkampf konnten die Sportschützen Villmergen bereits in der ersten von drei Runden vorlegen und brachten die Führung schliesslich auch über die Zeit. Villmergen war nach einer starken NLB-Saison als Topfavorit ins Turnier gegangen.

Stefan Bereuter
Drucken
Teilen
Die Sportschützen Villmergen: (hinten v.l.) Armin Köchli, Marlis von Allmen,Erwin Stalder,Jürg Luginbühl und (vorne v.l.) Bettina Bucher, Rafael Bereuter, Jörg Fankhauser, Stefan Bereuter.

Die Sportschützen Villmergen: (hinten v.l.) Armin Köchli, Marlis von Allmen,Erwin Stalder,Jürg Luginbühl und (vorne v.l.) Bettina Bucher, Rafael Bereuter, Jörg Fankhauser, Stefan Bereuter.

Die Sportschützen Villmergen schiessen neu in der Nationalliga A, nachdem sie am Wochenende den Aufstieg in die höchste Liga der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft geschafft haben. Der souveräne Sieg in der Gruppe Ost der Nationalliga B, berechtigte die Villmerger Schützen am Auf-/Abstiegswettkampf in Schwadernau BE teilzunehmen. Die teils hervorragenden Leistungen aus den sieben Vorrunden, welche unter dem Jahr geschossen wurden, machte Villmergen zum Topfavoriten für den Aufstieg in die NLA.

Schon nach der Startrunde in Front

Am Wettkampftag wurden insgesamt drei Runden geschossen, wovon jeder der acht Mannschaftsschützen je 20 Schuss schiessen musste. Am Schluss entschied das Gesamttotal der drei Runden, wer die kommende Saison in der NLA bestreiten wird.

Schon nach der Startrunde, in welcher Villmergen mit 1576 Punkten ein Topresultat erzielen konnten, wurde die Konkurrenz in die Defensive gedrängt. Am Schluss erreichte Villmergen ein Gesamttotal von 4697 Punkten und stieg souverän in die NLA auf. Neben dem Aufsteiger Villmergen schaffte es Dielsdorf in der NLA zu verbleiben. Sieger im Finalwettkampf der NLA wurde Alterswil.

Aktuelle Nachrichten