Rad
Die Stimme der Brugger Abendrennen ist verstummt

Auf einer Velotour verstarb am vergangenen Sonntag am Klausen der 72-jährige Paul Fischer. Der in Erlinsbach wohnhafte Freiämter war in der Radsportszene des Aargaus eine bekannte Persönlichkeit. Er amtete während ziemlich genau 20 Jahren als Speaker der Brugger Abendrennen.

Merken
Drucken
Teilen
Susanne Wirz und Stefan Rauber bedanken sich im August 2016 bei Paul Fischer (Mitte) für seine langjährige Tätigkeit an den Burgger Abendrennen.

Susanne Wirz und Stefan Rauber bedanken sich im August 2016 bei Paul Fischer (Mitte) für seine langjährige Tätigkeit an den Burgger Abendrennen.

nch

Auf die 50. Saison der Abendrennen hatte sich Paul Fischer als Speaker in den Ruhestand begeben. Nach der Saison 2015 im Brugger Schachen war für Fischer klar: «Ich beende meine Speakertätigkeit. Man muss aufhören, solange man noch begehrt ist». Fischer liess sich im Jahre 2016 zwar noch für kleine Anlässe wie das Schneisinger Eierlesen überreden, seine Stimme zur Verfügung zu stellen.

Aber sonst hielt er an seinen Entschluss eisern fest: An den Brugger Abendrennen war er diesen Sommer ebenso nur noch als Zuschauer dabei wie er auch für andere Rad-Sportanlässe wie die Kriterien von Riehen und Olten und die Rennen des Fricktaler Cups ebenso wie für den Triathlon von Wettingen nicht mehr als Speaker zur Verfügung. «Irgendwann muss man einen Schlussstrich ziehen. Zudem habe ich mir vorgenommenen, dass wenn ich aufhöre, dann überall», beantwortete Paul Fischer im Sportjahr 2016 die Anfragen als Speaker.

Schwer zu schaffen machte dieser Rücktritt den Organisatoren der Brugger Abendrennen. Gerade im Jubiläumsjahr 2016 auf einen Mann zu verzichten, der seit 1997 fast ununterbrochen jeden Mittwoch im Schachen hinter dem Mikrofon sass, war ein harter Schlag. «Die Stimme der Abendrennen» konnte zwar ersetzt werden.

Aber seine Nachfolger hatten es nicht leicht. Der Sprachwitz von Paul Fischer, seine Kenntnisse, die er in Interviews mit Fahrerinnen und Fahrern anzuwenden vermochte, sowie sein unterhaltsamer Kommentierungsstil, mitunter sowohl in Spanisch wie auch in Englisch, hatten ihn zu einer Legende werden lassen. Gerade in der Jubiläumssaison der Brugger Abendrennen fehlte Fischers Stimme irgendwie, obwohl seine Nachfolger mit viel gutem Willen versuchten die Rennen zu kommentieren.

Für die Organisatoren der Brugger Abendrennen wie auch für seine Nachfolger am Mikrofon und für die Abendrenn-Fans war es ein versöhnlicher Abschied, dass Paul Fischer am letzten Abendrennen der Saison 2016 in einem würdigen Rahmen verabschiedet und ihm für seine Tätigkeit gedankt werden konnte.

Obwohl Paul Fischer als Speaker bereits in der Saison 2016 nicht mehr im Einsatz stand, rechnete jedoch niemand damit, dass diese Verabschiedung ein Abschied für immer sein würde. Gern hätte man ihn auch in den kommenden Jahren als Zuschauer an den Abendrennen begrüsst. Der plötzlich Tod am letzten Sonntag, als er auf einer Velotour am Klausen an Herzversagen starb, hat die Fans der Brugger Abendrennen und die ganze Radsportgemeinde des Aargaus schwer getroffen.

Paul Fischer wird den Radsportlern und den Organisatoren fehlen. Den Angehörigen entbieten wir an dieser Stelle unsere herzliche Anteilnahme. Die Abdankung findet am kommenden Donnerstag, 27. Oktober, um 14 Uhr in der katholischen Kirche Erlinsbach statt. (nch)