Was für ein herrliches, was für ein idyllisches Bild: Michael «Mike» Winsauer und Sandra Sforza sitzen in einer Pferdekutsche und lassen sich durchs Dorf von Wohlen fahren. Mike schwenkt vor seinen Freunden und Kollegen einen Tiroler Hut, Sandra setzt ihr bezauberndstes Lächeln auf und winkt den Leuten zu. Das Glück steht ihr ins Gesicht geschrieben. Die Schwester von Ciriaco Sforza, dem früheren Star von Bayern München und ehemaligen Trainer von GC, geniesst das kleine Bad in der Menge. Eines steht fest: Den Freitag, 25. Oktober 2013, wird Sandra nie vergessen.

Blitzlicht und Blumenmeer

Vor den Toren des Strohmuseums ist die Kutschenfahrt zu Ende. Mike und Sandra werden von zahlreichen Gästen, einem Blitzlichtgewitter und einem Blumenmeer empfangen. Kurze Zeit später geben sich die beiden im Trauzimmer das Ja-Wort. Nun sind sie ein Paar. Und als wäre die Geschichte nicht schön genug, gibt es eine weitere frohe Botschaft: Sandra ist nämlich in Erwartung ihres ersten Babys. Es ist ein Bub. Stichtag der Geburt ist der 17. Januar.

Es geht Schlag auf Schlag

Nach der Trauung laden Mike und Sandra die Verwandten und Bekannten zu einem Apéro mit Häppchen ein. Die Stimmung ist riesig. Für Winsauer geht es in diesen Tagen Schlag auf Schlag: Einen Tag nach der Fahrt in den Hafen der Ehe steht der Österreicher schon wieder im Brennpunkt des Geschehens. Der Captain des FC Wohlen soll den Tabellenletzten der Challenge League im Heimspiel gegen Wil zum Sieg oder zumindest zu einem Unentschieden dirigieren. Wer weiss? Vielleicht lacht für den 31-Jährigen aus St. Johann in Tirol innert kürzester Zeit tatsächlich gleich zweimal die Sonne.