Beachvolleyball

Die Sandkönige duellieren sich in Baden

Stehend, v. l.: Rigamonti/Hebeisen Frank/Müller Fitzlaff/Brönnimann. Vorn: Mika/Mika

Stehend, v. l.: Rigamonti/Hebeisen Frank/Müller Fitzlaff/Brönnimann. Vorn: Mika/Mika

Am B1-Frauenturnier konnten die drei Topteams ihrer Rolle gerecht werden. Schneider/Senn siegten vor Muff /Huber und Lippuner/Bracher. Im B3 wurden die Lokalmatadorinnen Eschelmüller/Jetzer Zweite.

Stefani Eschelmüller und Angela Jetzer vom Beachclub Baden landeten hinter Marina Koller und Sabine Kraft. Im Finalspiel war klar erkennbar, dass Koller/Kraft das stärkere Team ist. Weitere Badener Teams fanden sich auf Platz 4 (Alexandra Meier, Salina Brem) und 5 (Sarah Zoller/ Jenny Rüegsegger sowie Nina Crameri/Nadine Egloff).

Bei den B1-Männern gewannen Heimgartner/Bartholdi verdient in der Hitze den Final gegen Krattinger/Bär. Cherbin/Lunardi konnten sich nach der Halbfinal Niederlage noch den Sieg gegen Häflinger/Willimann sichern.

Bei den B2-Männern waren zwölf bunt gemischte Teams am Start. Der jüngste Teilnehmer (Irian Mika) mit Jahrgang 1997 und der älteste (Ivo Müller) mit Jahrgang 1963. Die Badener Front gezeichnet durch die routinierten Oldies, Schneider /Lang, Müller/Müller sowie Meyer/Matz wurden alle auf den neunten Rang verwiesen. Grosses Pech im Halbfinal hatten die Badener Oldies Chrigi Brönnimann und Frank Fitzlaff.

Im dritten Satz in Führung mussten Sie wegen einer Verletzung das Turnier unfreiwillig beenden und gaben Rigamonti/Hebeisen den Vortritt ins Finale. Dort konnten Rigamonti/Hebeisen in drei Sätzen die anderen Oldies Ivo Müller und Dieter Franz bezwingen. Der dritte Platz ging an die Gebrüder Mika.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1