Wasserfahren
Die Rupperswiler nützen den Heimvorteil eindrücklich

Der WFV Rupperswil kann auf eine überaus gelungene Aargauer Meisterschaft im Paarwettfahren zurückblicken. 82 Fahrpaare aus 8 Vereinen in 8 Kategorien kämpften um den begehrten Titel.

Merken
Drucken
Teilen
Wasserfahren: Aargauer Meisterschaften Rupperswil
3 Bilder

Wasserfahren: Aargauer Meisterschaften Rupperswil

zVg

Die von einem jungen motivierten Leiterteam entwickelte neue Wettkampfstrecke kam bei den Wettkämpfern sehr gut an und führte zu interessante Gespräche unter den Wettkämpfer.

Auch die neue Kategorie Sie und Er, die zum ersten Mal überhaupt an einem Wettfahren austragen wurde, ist bei den Wettkämpfer sehr gut angekommen. Die erfreuliche grosse Anzahl an Teilnehmer lässt den Testwettkampf positiv ausfallen. 18 Fahrpaare traten in der neuen Kategorie Sie und Er Aktive und 10 Fahrpaare in der neuen Kategorie Sie und Er Jugend gegeneinander an.

Frauenpower im Wasserfahren

Am Nationalen Paarwettfahren vom 2012 in Rupperswil starteten mit Eveline Müller und Jacqueline Schärer zum ersten Mal ein Rupperswiler Frauenpaar an einem Wettfahren.

Umso erfreulicher sind aus diesem Grund die Podestplätzen und Kranzauszeichnungen, welche die ständige wachsende Anzahl an Frauen im Wasserfahrverein Rupperswil, für sich gewinnen konnten.

Mit fünf Kategoriensiegen waren die Robischwiler Wettkämpfer an ihrem Heimwettkampf sehr erfolgreich. Der Nachwuchs zeigte wieder einmal sein Können und dominierte in den Kategorien Schüler, Jungfahrer und Junioren.

Bei den Junioren (17 bis 19 Jahre) siegten Stefan Suter/Alex Bieri vor Adrian Zogg/Yanick Reich. Bei den Jungfahrern (14 bis 16 Jahre) gewannen Dario Feurer/Fabio Ugolini vom WSC Bremgarten vor Manuel Dublanc/Lea Schärer, ein gemischtes Fahrpaar aus zwei verschiedenen Vereine. Auf dem dritten Platz folgten Dominik Lüscher/Adrian Suter. Bei den Schülern siegten Rebekka Lüscher/Monika Suter vor Sara Dössegger/Lea Schärer.

Aber auch die Fahrpaare aus den Kategorien Senioren/Veteranen und Aktive konnten sich am Wettfahren beweisen. In der Kategorie Senioren/Veteranen platzierten sich Roland Joho/Christian Locher auf den vierten Platz und konnten sich auf eine Kranzauszeichnung freuen.

Bei den Aktiven gewannen die Brüder Dominic/Roger Meier vom Limmat-Club Baden, vor den Brüder Adrian/Urs Zubler und den Brüder Lukas/Alex Bieri, die sich mit einer auf die Sekunde identischen Fahrzeit den zweiten Platz teilen mussten.

Sieg an der Vereinsmeisterschaft

Die starken Leistungen der einzelnen Fahrpaare führten zum ersten Sieg in der Vereinsmeisterschaft in der Geschichte des Wasserfahrverein Rupperswil.

AZ