Der beste Spieler des FC Aarau in den drei Spitzenspielen gegen Servette (3:3), Lausanne (0:0) und Winterthur (1:0)? Kein Zweifel: Nicolas Bürgy! Die Zweikampfwerte, die Kopfbälle, das Stellungsspiel und die Übersicht des Abwehrchefs sind überragend.

Bürgy hat als Patron in der Viererabwehrkette allerdings auch noch eine fünfte Qualität, die besonders wichtig ist. Dank seiner feinen Technik löst er viele Angriffe aus und setzt damit laufend offensive Akzente.

Und nun schiesst Bürgy auch noch Tore. Zumindest mal eines: Und was für ein wichtiges! Der Treffer gegen Winterthur nach einer halben Stunde war der einzige des Spiels und damit matchentscheidend. «Nach einem Corner und einem Durcheinander lief ich in die Gefahrenzone», blickt Bürgy auf sein Erfolgserlebnis zurück.

«Und nach einem Abschlussversuch von Linus Obexer kullerte der Ball zu mir. Ich stand goldrichtig und traf. Natürlich war ein wenig Glück mit im Spiel. Aber ich habe an meine Chance geglaubt und wurde dafür belohnt.» Und was war das für ein Gefühl? «Eine grosse Last fiel ab», sagt Bürgy.

Bürgy vielleicht zurück zu YB

«Nach dem 2:0-Sieg von Lausanne in Schaffhausen am Samstag war der Druck riesig. Hätten wir verloren, wäre der Rückstand auf den Barrage-Platz auf neun Punkte angewachsen. Dank dem Erfolg bleiben wir Lausanne auf den Fersen. Das ist gut so.»

Bürgy ist zweifellos der Mann der Stunde beim FC Aarau. Weil er in den vergangenen Wochen immer wieder Werbung in eigener Sache betreibt, wird er mit Lobeshymnen geradezu überschüttet. Für den FC Aarau ist das schön und gut. Aber halt! Im Hinblick auf die nächste Saison gibt es ein kleines Problem: Der Innenverteidiger ist eine Leihgabe der Berner Young Boys.

Mal ganz ehrlich, Nicolas Bürgy: Wann hatten Sie zuletzt Kontakt mit YB-Sportchef Christoph Spycher? Liegt ein Wechsel zu YB in der Luft? «Kein Kommentar», sagt Bürgy mit einem schelmischen Lächeln. «Ich schaue momentan nur auf den FC Aarau und von Spiel zu Spiel. Alles andere kommt von selbst.»

Wer’s glaubt! Wetten, dass YB-Macher Spycher den 23-jährigen Bürgy längst auf seinem Zettel hat und im Sommer in seine Mannschaft einbauen wird?