Im April erteilte die Swiss Football League dem FC Aarau einmal mehr in erster Instanz die beantragte Lizenz II für die Saison 2019/2020 – auch ohne neues Stadion, dafür mit  drei Auflagen. Eine bauliche betrifft das Brügglifeld: Die orangen Stühle auf der Tribüne müssen durch Klappstühle ersetzt werden. Diese 1200 neuen Stühle sollen künftig die Vereinsfarben (weiss, schwarz, rot) haben. 

Zuvor müssen nun aber erst die kultigen orangen Schalensitze demontiert werden. Via Facebook sucht der Club zusammen mit der Sponsorenvereinigung «2010er» nach freiwilligen Helferinnen und Helfern.

Als Gegenleistung gibt es nebst Verpflegung auch die Möglichkeit, auf ein Treffen mit einigen FCA-Spielern, die selbst auch Hand anlegen werden. Und nicht zuletzt dürfen sich alle Helfer bei den kultigen orangen Stühlen bedienen und so ein Stück Brügglifeld-Geschichte mit nach Hause nehmen.

Tribünen-Saisonabobesitzer können sich bereits bis kommenden Freitag «ihren» Brügglifeld-Sitz sichern – dafür müssen sie sich lediglich bei der FCA-Geschäftsstelle melden. Diese werden vorgängig demontiert und können dann vom 8. bis 10. Juli im Brügglifeld abgeholt werden.

Erfüllung der Auflage für FCA kein Problem

Die Erfüllung der baulichen Auflage stellt den FCA vor keine grosse Schwierigkeit: Denn er muss sie nicht finanzieren – dafür ist die Platzgenossenschaft zuständig, die zudem auf Beiträge aus dem Swisslos-Sportfonds hoffen kann. Die Gesamtkosten werden einige hunderttausend Franken betragen. 

Ein Streifzug durchs kultigste Stadion der Schweiz – das altehrwürdige Brügglifeld: