FC Aarau
Die Noten der Aarauer Spieler beim 1:2 gegen GC: Fazit ungenügend

Marco Thaler war in einer schwachen Aarauer Mannschaft noch der Beste. Der 20-jährige Innenverteidiger erhält für seinen Auftritt beim 1:2 gegen GC die Note 4,5. Drei Spieler kamen gar nicht auf Touren und müssen sich mit einer 2,5 begnügen.

Dean Fuss und Ruedi Kuhn
Merken
Drucken
Teilen
Der Aarauer Joy-Slayd Mickels (links) im Kampf um den Ball gegen GCs Stephane Grichting.

Der Aarauer Joy-Slayd Mickels (links) im Kampf um den Ball gegen GCs Stephane Grichting.

Keystone
Marco Thaler: Note 4,5 Der 20-jährige Innenverteidiger fiel als einer der wenigen positiv auf. Leistete sich kaum Fehler und klärte mehrmals gegen die starken Offensivspieler Kahraba und Abrashi.
13 Bilder
Joël Mall: Note 4,5 Entschärfte zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten. Bei den beiden Gegentreffern war er machtlos.
Igor Nganga: Note 3 Hatte gegen Ravet und Dabbur auf der rechten Abwehrseite einen schweren Stand. Kam nicht in Fahrt.
Juan Pablo Garat: Note 3,5 Spielte eine schwache Partie. Eine 3,5 bekommt der Argentinier nur, weil ihm noch der Anschlusstreffer gelang.
Kim Jaggy: Note 2,5 Der Linksverteidiger war ein Ausfall. Verstolperte viele Bälle und ermöglichte GC mehrere Chancen.
Sandro Burki: Note 3 Steigerte sich in der zweiten Halbzeit etwas. Liess seine ordnende Hand im zentralen Mittelfeld diesmal vermissen.
Sven Lüscher: Note 3,5 Bereitete mit seinem Eckball den Anschlusstreffer vor. Trat ansonsten aber kaum in Erscheinung.
Stephan Andrist: Note 3 Rieb sich auf der rechten Seite im offensiven Mittelfeld auf und überzeugte trotz kämpferischem Einsatz nicht.
Alain Schultz: Note 2,5 An ihm lief das Spiel komplett vorbei. Wurde folgerichtig in der Pause durch Neuzuzug Mickels ersetzt.
Luca Radice: Note 3,5 Im offensiven Mittelfeld noch der Beste. Stand aber gegen GC-Rechtsverteidiger Lang auf verlorenem Posten.
Dante Adrian Senger: Note 2,5 Musste in der 31. Minute nach einem missglückten Absatztrick verletzt raus – ein sinnbildlicher Abgang.
Daniel Gygax: Note 3 Kam für Senger. Hing in der Spitze in der Luft und wusste mit den hohen Bällen nichts anzufangen.
Joy-Slayd Mickels: Note 3 Ersetzte nach der Pause Schultz. Konnte sich nicht in Szene setzen.

Marco Thaler: Note 4,5 Der 20-jährige Innenverteidiger fiel als einer der wenigen positiv auf. Leistete sich kaum Fehler und klärte mehrmals gegen die starken Offensivspieler Kahraba und Abrashi.

Keystone

Die Bilder vom Spiel im Brügglifeld:

GCs Anatole Ngamukol, rechts, trifft zum zweiten Mal gegen den Aarauer Torhüter Joel Mall.
12 Bilder
GCs Mahmoud Kahraba freut sich über sein Tor zum 1:0.
Aarau Trainer Sven Christ muss sich warm anziehen.
GC-Trainer Michael Skibbe kann nach dem Sieg aufatmen.
Der Aarauer Igor Nganga, links, im Kampf um den Ball gegen den Zürcher Munas Dabbur.
Der Aarauer Joy-Slayd Mickels, links, im Kampf um den Ball gegen den Zürcher Stephane Grichting.
Der Zürcher Michael Lang, links, im Kampf um den Ball gegen den Aarauer Sven Lüscher.
Der Aarauer Igor Nganga, links, im Kampf um den Ball gegen den Zürcher Anatole Ngamukol.
GCs Yoric Ravet, links, im Kampf um den Ball gegen den Aarauer Igor Nganga.
Super League: GC - Aarau
Der Aarauer Marco Thaler, links, im Kampf um den Ball gegen den Zürcher Anatole Ngamukol.
Der Zürcher Munas Dabbur, links, im Kampf um den Ball gegen den Aarauer Sandro Burki.

GCs Anatole Ngamukol, rechts, trifft zum zweiten Mal gegen den Aarauer Torhüter Joel Mall.

Keystone