Wasserspringen

Die Mission Tokyo 2020 hat für Michelle Heimberg begonnen

Michelle Heimberg während der Jugend-Europameisterschaft 2016 in Rijeka, Kroatien.

Michelle Heimberg während der Jugend-Europameisterschaft 2016 in Rijeka, Kroatien.

Im Jahr 2012 wechselte die damals 12-jährige Michelle Heimberg aus Fislisbach nach vielen Jahren Kunstturnen zum Wasserspringen beim Schwimmclub Aarefisch in Aarau.

In den letzten vier, sehr intensiven Jahren konnte sie grosse Erfolge feiern: Nebst der Qualifikation für zwei Junioren-Weltmeisterschaften nahm Heimberg an drei Junioren-Europameisterschaften teil und brachte dabei insgesamt 5 Medaillen inklusive einen Meistertitel in diesem Jahr nach Hause. Ihr Palmarès wird mit mehreren Schweizermeistertiteln in der Junioren- wie auch in der Elitekategorie sowie diversen Podestplätzen an internationalen Wettkämpfen abgerundet.

Michelle Heimberg hat sich ein hohes Ziel gesetzt: die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht Heimberg neue Impulse - und bessere Trainingsmöglichkeiten. Nach den Spielen ist vor den Spielen, daher hat die Vorbereitung für Tokyo 2020 nun begonnen. In Aarau steht die 16-Jährige insbesondere während der Wintermonate nur ein 1-Meter-Brett zur Verfügung, olympisch ist aber das 3-Meter-Brett.

Sie hat sich deshalb entschieden, in Zukunft in Genf zu trainieren. Mit Genève Natation hat sich ihr eine Türe geöffnet, welche interessante und zugleich fordernde Perspektiven bietet, aber auch viele unbekannte Faktoren und diverse persönliche Verzichte bedeutet. Für Heimberg beginnt mit diesem Schritt eine neue Zeitrechnung - die «road to tokyo»: Der nächste olympische Zyklus ist gestartet und nun gilt es gemeinsam mit Genève Natation, Swiss Diving und vielen weiteren engagierten und hart arbeitenden Kaderspringer/innen sowie einem beherzten Trainerstab das Manko der letzten 20 Jahre auszumerzen und Swiss Diving erneut stolz und erfolgreich 2020 in Tokyo zu repräsentieren.

Für den Schwimmclub Aarefisch ist der Wechsel von Michelle Heimberg ein Verlust, ist sie doch mit ihrer Persönlichkeit und ihren grossartigen Erfolgen ein Vorbild für alle unsere Sportler, für die Wasserspringer wie auch für die Schwimmer.

Meistgesehen

Artboard 1