Challenge League
Die Liga zeigt Gnade: FCA-Torhüter Lorenzo Bucchi erhält nach Tätlichkeit «nur» zwei Spielsperren

Der 32-jährige Goalie des FC Aarau liess sich bei der 1:4-Niederlage gegen Neuchâtel Xamax zu einer Tätlichkeit hinreissen und flog dafür vom Platz. Am Mittwoch gab die Liga das Strafmass für seinen Platzverweis bekannt.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Lorenzo Bucchi wird von der Liga für zwei Spiele gesperrt

Lorenzo Bucchi wird von der Liga für zwei Spiele gesperrt

Keystone

Die Swiss Football League (SFL) hat Torhüter Lorenzo Bucchi nach seinem Platzverweis aus der Schlussphase der 1:4-Niederlage vom Montagabend, 29. August, gegen Neuchâtel Xamax für zwei Spiele gesperrt.

Die 32-jährige Römer hatte bei einem Rencontre mit dem Xamaxien Samir Ramizi die Nerven verloren und dem ehemaligen Wohler Akteur ins Gesicht gefasst. Darauf hatte er von Schiedsrichter Sandro Schärer die rote Karte erhalten. In der Folge hatte man beim FCA mit zwei bis vier Spielsperren gerechnet.

Weil der Disziplinarrichter auch die vorangegangene Provokation Ramizis (dieser Schoss trotz unterbrochener Partie noch mit voller Wucht und aus kurzer Distanz in Bucchis Arme) in die Beurteilung von Bucchis Tätlichkeit miteinbezog, wurde er nun «wegen grober Unsportlichkeit unter Annahme einer Provokation» mit zwei Spielsperren belegt.

Damit fehlt Bucchi seiner Mannschaft für das Challenge-League-Heimspiel gegen Le Mont (10. September) und für die Cup-Auswärtspartie gegen Breitenrain (16. September).