Turnen

Die Jugend zeigt den Grossen in Gipf-Oberfrick den Meister

Die Küttiger Turnerinnen setzten sich in der Kategorie Vereinsgeräteturnen durch. Foto: Baumann.

Die Küttiger Turnerinnen setzten sich in der Kategorie Vereinsgeräteturnen durch. Foto: Baumann.

Der Aargauer Nachwuchs glänzt am Nordwestschweizer Geräte-, Gymnastik- und Aerobic-Wettkampf. In sechs von gesamthaft acht Disziplinen triumphierte die Jugend. Die Aktiven konnten nur in deren zwei die Oberhand behalten.

Der Aargauer Nachwuchs siegte am Nordwestschweizer Geräte-, Gymnastik- und Aerobic-Wettkampf in Gipf-Oberfrick in sechs von acht Disziplinen; die Aktiven nur gerade in deren zwei von acht.

Für die Jugend war der NWS ein bewertetes Training für die in knapp fünf Wochen stattfindenden Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen der Jugend (SMVJ): «Für uns dient der NWS als Standortbestimmung», erklärte denn auch Ursi Wyder, die Leiterin der vereinten Geräteturnerinnen von Sins und Oberrüti. Am Schulstufenbarren verteidigten die SMVJ-Vizemeister den Spitzenplatz in den Kategorien A und B.

Terminlich optimal gelegen

Auch für Hans Bachmann liegt der Anlass terminlich perfekt: «Der NWS ist – einen Monat vor den SMVJ – ideal für die Vorbereitung», meinte der Leiter der Kleinfeldgymnastik der Sinser Jugend. Die Sieger der Gymnastik-Kategorie A waren an den letztjährigen SMVJ Zweite geworden.

Auch ohne Wettkampf-Ziel hat Wohlen den Spitzenplatz in der Team Aerobic erobert. «Wir gehen erst nächstes Jahr wieder an die Schweizer Meisterschaft», verriet Gruppenmitglied Cristina Hediger. Der Leistungswille war aber trotzdem vorhanden: «Wir sind immer ins Training gegangen», gab Vereinskollegin Lea Wohlen zu verstehen.

Unerwarteter Sieg

Für die meisten Erwachsenen war der NWS eher Lückenbüsser: «Dieses Jahr haben wir keinen Turnerabend», verriet Küttigens Leiterin Luzia Basler, «darum haben wir am NWS teilgenommen.» Dass sie an ihrem letzten Wettkampf des Jahres mit ihrer Gerätekombination einen Sieg erturnen würden, hätten die Küttigerinnen allerdings nicht erwartet.

Den zweiten Sieg für den Aargau holte Brugg auf der Gymnastik-Bühne. Eine Ausnahme bei den Erwachsenen waren die Aerobic-Turnerinnen. Ihnen steht mit den Schweizer Meisterschaften vom 23./24. November noch ein wichtiger Wettkampf bevor.

«Jedes Jahr bessere Leistungen»

«Wir haben innerhalb zweier Monate ein neues Programm auf die Beine gestellt», verriet Pamela Wehrli, Co-Leiterin Team-Aerobic im Turnverein Unterkulm. Wichtig für sie sei zu sehen, wie das neue Programm ankomme. Sehr zufrieden mit dem diesjährigen «Nordwestschweizer» war Wettkampfleiterin Yvonne Kaufmann: «Es wurde auf einem sehr hohen Niveau geturnt», lobte die Verantwortliche für die Anlässe der Aktiven im Aargauer Turnverband.

Kaufmann hat das Gefühl, dass die Leistungen jedes Jahr besser werden. Dass die Teilnehmerzahlen nicht so hoch waren wie letztes Jahr, ist für sie kein Problem: «Das ist immer so nach einem Eidgenössischen Turnfest.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1