Challenge League
Die grosse Frage vor dem letzten Aargauer Derby: Setzt sich Wohlen-Trainer Jakovljevic ein Denkmal?

Am Montag, 7. Mai, findet das 20. und vorerst letzte Derby zwischen Wohlen und Aarau (Anpfiff: 20.00 Uhr) statt: Schaffen die Freiämter im Stadion Niedermatten den ersten Heimsieg gegen den Kantonsrivalen?

Ruedi Kuhn und Sebastian Wendel
Drucken
Teilen
Wohlen-Trainer Ranko Jakovljevic: «Der Grund für die Negativserie ist in den Köpfen der Spieler zu suchen.»

Wohlen-Trainer Ranko Jakovljevic: «Der Grund für die Negativserie ist in den Köpfen der Spieler zu suchen.»

Freshfocus

Es ist der sportliche Wahnsinn! Der FC Wohlen wartet seit dem 30. September 2017 und einem 3:2-Sieg gegen Winterthur auf einen Sieg. Seither haben die Freiämter 21 Spiele ausgetragen und nie mehr gewonnen. «Der Grund für die Negativserie ist in den Köpfen der Spieler zu suchen», sagt Wohlen-Trainer Ranko Jakovljevic.

«Als die Verantwortlichen des FC Wohlen Anfang dieses Jahres den freiwilligen Rückzug der Profimannschaft aus der Challenge League bekannt gaben, waren viele Spieler konsterniert und geschockt. Es fiel ihnen danach schwer, sich zu motivieren.»

Zuletzt zwei Ehrenmeldungen

Immerhin: Nach den vielen Rückschlägen gab es für den FC Wohlen zuletzt zwei Ehrenmeldungen. Im Heimspiel gegen Vaduz und in der Auswärtspartie gegen Rapperswil-Jona erreichten die Freiämter jeweils ein 2:2.

Nicht wenige Stimmen sagen: Die Gelegenheit für einen Heimsieg gegen den FC Aarau war nie günstiger. Das hiess es auch vor einem Jahr, als die Freiämter selbstbewusst ins Brügglifeld reisten und eine völlig verunsicherte Aarauer Mannschaft mit 3:0 wegputzten.

Jakovljevic wie Gabriele?

Damals setzte sich Francesco Gabriele als Trainer beim ersten Wohler Derbysieg überhaupt ein Denkmal. Ähnlicher Heldenstatus winkt nun Ranko Jakovljevic, sollte Wohlen erstmals auf heimischem Boden ein Derby gegen Aarau gewinnen. Mehr noch: Ein Sieg gegen den Kantonsrivalen wäre für die Freiämter der perfekte Abschluss des 16-jährigen Challenge-League-Märchens.

Auch wenn man in Aarau den Rückzug des FC Wohlen bedauert: Geschenke werden am Montag höchstens vor dem Anpfiff verteilt. Auf dem Platz will sich der FCA um jeden Preis die Schmach einer Niederlage gegen die erfolgloseste Profimannschaft der Schweiz ersparen.