Flag Football

Die Flag Footballer der Argovia Pirates starten mit Niederlagen in die Saison

Die Argovia Pirates haben Spass, trotz dem durchzogenen zum Saisonstart.

Zum Saisonstart mussten die Flag Football Teams der Argovia Pirates eine lange Reise unter die Räder nehmen. Das erste Turnier der Saison fand in Monthey im Kanton Wallis statt. Obwohl fünf von sechs Spiele verloren gingen, blieben auch positive Eindrücke zurück.

Bereits um 10:00 Uhr startete das Flag Ultimate Team in seine erste Saison. Gegen das Fribourger Team SFU Phénix gelang den Pirates in ihrem ersten Spiel überhaupt gleich der erste Sieg. Dank hervorragender Laufarbeit und solider Defensive gewannen die Pirates mit 20:6.

Um 11:00 Uhr ging es für das U16 Team los gegen die Rafzer Bulldogs. Den Aargauern gelang ein Bilderbuchstart. Bereits der erste Pass der Bulldogs konnte abgefangen und von der Verteidigung der Pirates zu einem Touchdown zurück getragen werden. Der anschliessende Extrapunkt konnte nicht verwertet werden. Das Spiel ging danach hin und her bevor die Bulldogs noch in der ersten Halbzeit zum Pausenstand von 6:6 ausgleichen konnten.

Ziemlich früh in der zweiten Halbzeit konnten die Pirates durch einem Touchdown der Offense auf 12:6 in Führung gehen, kassierten kurz darauf jedoch den Ausgleich zum 12:12. Der Offense gelang es danach trotz einer weiteren Interception nicht mehr, weitere Impulse zu setzen, und die Defense kassierte noch zwei Touchdowns mit Extrapunkt zum 12:26 Endstand. Ein Resultat auf dem man aufbauen konnte.

Gleich anschliessend stieg das Argovia Pirates U13 Flag Football Team in seine erste Saison überhaupt. Nur zwei der sieben zur Verfügung stehenden Spieler im Alter von 9-12 Jahren waren im letzten Jahr Teil des U16 Teams, für die meisten war es somit das erste Spiel überhaupt. Gegner war das etablierte Team der Renegades aus Zürich.

Die U13 der Argovia Pirates an ihrem ersten Spieltag überhaupt.

Die U13 der Argovia Pirates an ihrem ersten Spieltag überhaupt.

Gleich mit dem ersten Spielzug konnten diese einen Touchdown erzielen. Den jungen Piraten gelang es danach nicht wunschgemäss zu reagieren. Sie konnten in ihren Angriffsversuchen von der gegnerischen Defense jeweils früh genug gestoppt werden, mussten im Gegenzug viele Punkte hinnehmen und lagen zur Halbzeit bereits mit mehr als 50 Punkten im Rückstand.

In der zweiten Hälfte konnte sich das Team steigern und stand in der Defense etwas besser. Auch wenn die Renegades noch weitere Touchdowns erzielen konnten, gab das junge Team nie auf und schaffte kurz vor Ende verdient noch den Ehren-Touchdown zum Schlussresultat von 6:83.

Die Ultimates hatten es in ihrer zweiten Partie gegen die hoch favorisierten Midland Bouncers schwer. Man kannte sich aus dem gemeinsamen Trainingslager im Schwarzwald bestens. Die Pirates Offense war noch zuwenig eingespielt, um den Bouncers Paroli bieten zu können. Obwohl die Defense auch in diesem Spiel gut dagegenhielt, fiel das Resultat mit 0:62 deutlich aus.

Gute erste Halbzeiten

Die U13 Mannschaft wollte im zweiten Spiel des Tages den Schwung ihres ersten Touchdowns aus dem ersten Spiel mitnehmen. Dies gelang auch, und das junge Team konnte das Spiel gegen die Seahawks aus Genf lange Zeit ausgeglichen gestalten. Bereits in der ersten Halbzeit gelang ein Touchdown (der Extrapunkt konnte nicht verwertet werden), der von den Seahawks kurz darauf ausgeglichen werden konnte. Mit dem Resultat von 6:6 ging es in die Pause.

Die Seahawks konnten in der zweiten Halbzeit früh mit 12:6 in Führung gehen, die Pirates schafften es aber durch einen weiteren Touchdown das Spiel zum 12:12 auszugleichen. Der Schlagabtausch ging danach weiter, und nachdem die Seahawks erneut durch Touchdown und erfolgreichem Extrapunkt mit 19:12 in Führung gingen, kam bei den Piraten nach einer erfolgreichen Interception welche bis kurz vor die Endzone zurück getragen werden konnte nochmals Hoffnung auf. Leider gelang es nicht, den Ball in die Endzone zu bringen, und die Seahawks konnten kurz vor Ende noch zum Endstand von 12:25 punkten.

Die U16 bekam es dann zum Abschluss des Tages mit dem starken Team der Calanda Broncos zu tun. Das Ziel war es, an die positiven Eindrücke aus dem ersten Spiel anknüpfen zu können. Dies gelang auch in der ersten Halbzeit, in welcher das Spiel mehrheitlich ausgeglichen gestaltet werden konnte.

Es gelangen der Offense zwar keine Punkte, die Defense musste aber nur einen Touchdown und eine 2-Point-Conversion zulassen. So ging es mit 0:8 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnte der Fokus mit andauerndem Spiel leider nicht mehr konstant hoch gehalten werden, wodurch die Offense der Broncos immer besser ins Spiel kam. Sie konnten danach noch sechs Touchdowns erzielen, worauf die Pirates leider trotz einer Interception keine Antwort mehr fanden. So lautete das Schlussresultat nach vielversprechendem Beginn am Ende 0:51.

Die U16-Mannschaft der Pirates vor ihrem ersten Spiel.

Die U16-Mannschaft der Pirates vor ihrem ersten Spiel.

Der Start in die neue Saison verlief für die jungen Teams was die Resultate anbelangt zwar nicht nach Wunsch, aber er war sehr aufschlussreich für alle, in welchen Bereichen noch viel Arbeit auf die Teams und den Coaching Staff wartet.

Die Mannschaften werden weiter hart und konzentriert trainieren, und am 14. April in Dübendorf versuchen, die nächste sich bietende Chance auf positive Resultate zu nutzen. Die Ultimates werden erst am 11. Mai in Chur zu ihren nächsten Spielen antreten. Sie spielen in der Liga B, welche ziemlich ausgeglichen scheint, obwohl sich die Midland Bouncers klar vom Rest des Feldes abheben – somit ist dann wieder alles möglich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1