FC Aarau
Die FCA-Spieler in der Einzelkritik: Gleich fünf Spieler überzeugen mit der Note 5.5

Der FC Aarau gewinnt in überzeugender Manier mit 2:1 gegen den Ligakrösus FC Wil. Das schlägt sich auch in der Einzelkritik der Spieler nieder. Eine Note unter 4.5 wird diesmal nicht vergeben.

François Schmid-Bechtel
Merken
Drucken
Teilen
Der zweifache Torschütze Patrick Rossini holt sich bei der Ersatzbank das verdiente Lob ab.

Der zweifache Torschütze Patrick Rossini holt sich bei der Ersatzbank das verdiente Lob ab.

Steffen Schmidt/freshfocus
Steven Deana: 5.5 Beneidenswert, seine Form. Hat in den letzten fünf Spielen nur zwei Tore kassiert. Zeigte gegen Wil drei überragende Paraden.
14 Bilder
Kim Jaggy: 4.5 Es dauerte bis zum 1:0, ehe er so richtig im Spiel drin war. Danach trat Gegenspieler Vonlanthen nur noch einmal in Szene.
Stéphane Besle: 5.5 Mit Ausnahme der Nachspielzeit, in der er mit seiner Überheblichkeit für Alarm im eigenen Strafraum sorgte, eine formidable Darbietung.
Juan Pablo Garat: 5.5 Der beste Aarauer. Fehlerlos. Immer hellwach. Mit einer unglaublichen Lust am Zweikampf und einer grossen Gier auf den Ballgewinn.
Igor Nganga: 5 Sein Gegenspieler war der Ex-Aarauer Marvin Spielmann, von dem nichts zu sehen war. Ausserdem leitete Nganga das 1:0 ein.
Olivier Jäckle: 5 Souverän, unaufgeregt, selbstbewusst. Als hätte er nie in einem Formtief gesteckt. Einziger Makel: Im Infight muss er böser agieren.
Miguel Peralta: 4.5 Defensiv leistete er wertvolle Arbeit. Doch im Angriffsspiel trifft er zu häufig die falsche Entscheidung.
Sandro Burki: 5.5 Ein Auftritt ohne Hänger. Burki läuft viel, ist omnipräsent und dominant. Und er spielt den Zuckerpass auf Rossini, der das 1:0 bringt.
Luca Radice: 4.5 Seine Formkurve zeigt leicht nach oben. Radice ist fleissig. Aber wie bei Peralta mangelt es auch bei ihm an Präzision.
Patrick Rossini: 5.5 Er schiesst zwei Tore, geht keinen Zweikampf aus dem Weg, nimmt am Kombinationsspielt teil und schuftet unglaublich viel fürs Team.
Mart Lieder: 4.5 Wenn der Holländer mit seiner provokativen Spielart die Gegner statt die eigenen Fans nervt, macht er vieles richtig.
Carlinhos: keine Note Der Brasilianer wird in der 74. Minute für Matchwinner Rossini eingewechselt. Zu kurz im Spiel für eine Benotung.
Zoran Josipovic: keine Note Der Tessiner kommt in der 87. Minute (für Lieder) nach überstandenen Achillessehnen-Problemen zu seinem Comeback.
Ridge Mobulu: keine Note In der 90. Minute für Radice eingewechselt. Zu kurz im Spiel für eine Benotung.

Steven Deana: 5.5 Beneidenswert, seine Form. Hat in den letzten fünf Spielen nur zwei Tore kassiert. Zeigte gegen Wil drei überragende Paraden.

Chris Iseli