Baden hat im Kampf um den Aufstieg vorgelegt. Dank einem fulminanten Start mit zwei Toren in den ersten zehn Minuten und einer cleveren, abgeklärten und defensiv soliden Leistung in den letzten 80 Minuten erspielte sich die Esp-Truppe eine hervorragende Ausgangslage. Im Hinspiel der Finalrunde der Aufstiegsspiele schlägt der FC Baden auswärts den FC Black Stars mit 2:1.

Nun gilt es ernst für den FCB. In den letzten Jahren scheiterte Baden mehrmals knapp in den Aufstiegsspielen. Das soll sich heuer enden. «Die aktuelle Mannschaft hat etwas Spezielles, was uns stabiler macht als in anderen Jahren. Wir bekommen wenig Tore und können auf viele Arten und jederzeit Tore erzielen. Wir versuchen in jedem Spiel ruhig zu bleiben und stecken Rückschläge viel besser weg, als in den letzten Jahren», erklärt FCB Verteidiger Pascal Stump, der bereits einige Aufstiegs-Versuche mit Baden durchgemacht hat.

Mit Ruhe und Abgeklärtheit

Charakter zeigte die Mannschaft von Trainer Ranko Jakovljevic bereits in der 1. Runde der Aufstiegsspiele. Nach einem ärgerlichen 0:1 im Hinspiel gegen Martigny blieb die Esp-Truppe ruhig und zeigte im Rückspiel im Esp viel Geduld.

Es dauerte 48 Minuten, bis der FCB den Rückstand aus dem Hinspiel wettmachte. Auch danach bewiesen die Badener Ruhe und Abgeklärtheit – bis ins Penaltyschiessen, in welchem alle fünf FCB-Schützen trafen.

Nun steht das allerletzte Saisonspiel auf dem Programm, in welchem die Entscheidung fällt. Wer steigt auf und wer muss in der 1. Liga verbleiben? Das Rückspiel des Duells zwischen dem FC Baden und dem FC Black Stars, findet am Samstag, 8. Juni, statt. Anpfiff im Esp ist um 16 Uhr.