Judo
Die Brugger Judoka triumphieren an der Schweizer Meisterschaft

Die Sporthalle Mülimatt in Windisch war bis auf den letzten Platz gefüllt, es war angerichtet für ein Judo-Spektakel. Und: Domenik Wenzinger und Patrick Moser gewinnen an den Judo-Schweizer-Meisterschaften Gold für Brugg

Annemarie Keusch
Merken
Drucken
Teilen
Judoka
5 Bilder
Der Brugger Patrick Moser jubelt über seinen Meistertitel
Dominik Wenzinger setzt zum Wurf an
Der Brugger Tobias Meier ist oben
Patrick Moser (rechts) jubelt über seinen Meistertitel

Judoka

Tatsächlich hielten die Finalkämpfe, was sie versprachen. Besonders bei den Kämpfen mit Brugger Beteiligung war die Stimmung bestens. «Die Erfolge unserer Judokas motivieren natürlich und rehabilitieren für die investierten Stunden», gibt Nadia Frei, Mitglied des OKs, an. Zum ersten Mal in der Geschichte des Judo-Klubs Brugg fand die Schweizer Einzelmeisterschaft vor Heimpublikum statt. Dementsprechend schwierig gestaltete sich die Suche nach Sponsoren. «Neben dem Koordinieren der 250 Helfereinsätze, war die Suche nach Sponsoren die grösste Herausforderung», erklärt Frei. Unsicher war man auch, wie viele Zuschauer in der Halle sein würden. «Wir rechneten mit rund 2000 Leuten», erläutert Frei. Diese Zahl dürfte jedoch klar übertroffen worden sein. «Wir sind überwältigt vom Zuschaueraufmarsch. Zudem lief alles reibungslos ab. Die Zeitpläne wurden restlos eingehalten und es gab keine Verletzungen», freut sich Frei.

Fünf Brugger Medaillen

Auch von der sportlichen Seite her gab es aus Brugger Sicht viel Positives zu berichten. Insgesamt fünf Medaillen gingen an Mitglieder des Judo-Klubs Brugg, zwei davon goldene. In der Kategorie bis 90 Kilogramm sicherte sich Domenik Wenzinger den Sieg. Bereits im Vorfeld wurde er als Top-Favorit gehandelt. Ein wenig überraschend hingegen gewann Nachwuchskämpfer Tobias Meier Bronze. Ebenfalls die Goldmedaille konnte sich Patrick Moser umhängen lassen. Im Final der Kategorie +90kg gewann er gegen Luca Wyler vom Judo-Budo-Klub Bellinzona.

Hohe Medaillenchancen rechneten sich die Einheimischen in der Kategorie bis 83 Kilogramm aus. Berechtigt, denn mit Martin Nietlispach und Gabriel Grossklaus waren zwei der grossen Favoriten vom Judo-Klub Brugg. Eher enttäuschend schauten nur zwei Bronzemedaillen heraus. Sowohl Nietlispach als auch Grossklaus verpassten den Einzug in den Final. Im kleinen Final gaben sich die beiden jedoch keine Blösse und gewannen, Nietlispach benötigte dafür lediglich sechs Sekunden. «Mein Ziel war die Goldmedaille, aber jetzt bin ich auch mit dem dritten Rang zufrieden», zieht Grossklaus nach dem Wettkampf Bilanz. Vor Heimpublikum zu kämpfen, sei etwas Spezielles. «Es ist schön zu spüren, dass das Publikum hinter einem steht und gute Aktionen mit Applaus quittiert», ergänzt ein am Ende doch glücklicher Gabriel Grossklaus..