Handball
Die Basler scheiden im Cup-Achtelfinal gegen Pfadi Winterthur aus

Die erheblich ersatzgeschwächten NLA-Handballer des RTV 1879 Basel sind in den Achtelfinals des diesjährigen Schweizer Cups ausgeschieden. Die Basler spielten auswärts gegen die Herausforderer aus Winterthur und unterlagen diesen mit 22:36.

Meinrad Stöcklin
Merken
Drucken
Teilen
Der Basler Igor Stamenov setzt schwungvoll zum Wurf an.

Der Basler Igor Stamenov setzt schwungvoll zum Wurf an.

Hans Peter Schläfli

Das Team des holländischen Nationaltrainers Joop Fiege verlor am Mittwochabend auswärts beim Schweizer Spitzenclub und Europacup-Teilnehmer Pfadi Winterthur klar mit 22:36 (7:20) und kann sich nun voll auf die kommenden, wichtigen Aufgaben in der Meisterschaft konzentrieren.

Das Spiel in Winterthur war eigentlich schon nach 22 Minuten so gut wie entschieden, als die Zürcher innert elf Minuten von 6:4 auf 13:4 davon gezogen waren. Die mit nur acht gesunden Feldspielern nach Zürich gereisten Basler konnten darauf nicht mehr adäquat reagieren und mussten anerkennen, dass Pfadi Winterthur an diesem Abend das bessere Team war. Bester RTV-Torschütze war Kreisläufer Simon Wittlin mit sechs Treffern.

Nun folgt wegen zwei wichtigen EM-Qualifikationsspielen der Schweizer Nationalmannschaft eine Meisterschaftspause von rund zweieinhalb Wochen. Diese kommt dem RTV durchaus willkommen, um daraus gestärkt und danach im November mit genesenen Spielern drei kapitale Heimspiele in Serie anzugehen. RTV-Trainer Joop Fiege trifft übrigens mit Holland in den nächsten zehn Tagen auf Olympiasieger Dänemark und Ungarn.

Pfadi Winterthur - RTV 1879 Basel 36:22 (20:7)

Eulachhalle Winterthur. - 250 Zuschauer. - SR: Sager/Styger. - Torfolge: 1:0, 1:1, 5:1 (7.), 6:2, 6:4 (11.), 13:4 (22.), 15:5, 17:5 (26.), 20:7; 21:9, 23:10, 24:13, 25:15 (42.), 28:17, 33:18. - Strafen: dreimal 2 Minuten gegen Pfadi Winterthur, viermal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel.

Pfadi Winterthur: Vaskevicius (1)/Schulz (ab 31.); Ott (4), Tynowski (1), Hess (4), Pecoraro (1), Langerhuus (2), Sidorowicz (4), Gavranovic (2), Lier (6/1), Vernier (3), Jud (8/1).

RTV 1879 Basel: Ullrich/Timon Steiner (14.-30.); Hylkén (2), Berger (1), Goepfert (4), Stamenov (2), Ebi, Cvijetic (2), Waeghe (1), Dannmeyer (4), Wittlin (6/2).

Bemerkungen: Pfadi Winterthur ohne Kuduz, Scheuner, Freivogel und Maros (alle verletzt). - RTV 1879 Basel ohne Jurca, Kozina, Basler (alle krank), Gerbl, Schröder (beide verletzt) und Silas Steiner (im Cup nicht spielberechtigt). RTV setzt den leicht angeschlagenen Ebi nicht ein. - 5. (3:1) Vaskevicius hält Penalty von Cvijetic. 33. (20:8) Stamenov schiesst Penalty daneben. 35. (22:9) Cvijetic schiesst Penalty an die Latte. 48. (29:17) Goepfert schiesst Penalty übers Tor. - Time-Outs: Pfadi Winterthur: keines. RTV 1879 Basel: 17. (11:4) und 53. (33:19).