Judo
Die Bären der Hauptstadt gebändigt – Brugg erneut siegreich

Die vierte Runde in der NLA war eine weitere Auswärtsrunde für den Serienmeister JJJC Brugg aus dem Aargau und mit Bern als Gastgeber, verstärkt durch zwei deutsche Kämpfer, konnte das nur eine vielversprechende Begegnung werden.

Tobias Meier
Merken
Drucken
Teilen
Tobias Meier (oben) vom JJJC Brugg behält die Oberhand

Tobias Meier (oben) vom JJJC Brugg behält die Oberhand

ZVG

Das Kader der Brugger war in den schweren Gewichtsklassen auf Grund einiger Abwesenheiten von Stammkämpfern dezimiert, sodass die Aargauer gezwungen waren jeweils ein Leichtgewicht in die -100 Kg Kategorie zu stellen. Die Hinrunde ging mit 12:2 Siegespunkten jedoch überraschend deutlich an die Judohochburg aus dem Aargau.

Optimale Ausbeute in der Hinrunde

Bis -60 Kg kämpfte der erst 15-jährige Adam Batsiev beherzt bis zum Ende der Kampfzeit und konnte mit diesem Einsatz seinen ersten Sieg für die Brugger beisteuern. Ein weiterer wichtiger Sieg erlang Benar Baltisberger. Bis -66 Kg dominierte er den Deutschen Paul Schwisow über fünf Minuten, erzielte zwei kleine Wertungen und stahl den Bernern so die erhofften Punkte.

Stefan Hüssy (-73kg) nahm die schwere Aufgabe auf sich und stellte sich dem deutschen Muskelpaket Viktor Semenko bis -100 Kg. Er gab alles und blieb deutlich länger als man hoffen konnte standhaft. Semenko beendete jedoch nach zwei Minuten den Kampf mit Höchstwertung Ippon. Domenic Wenzinger, Eduard Nicolaescu, Martin Nietlispach und Tobias Meier konnten im Anschluss allesamt für Brugg punkten.

Nachwuchsarbeit trägt erste Früchte

Martin Nietlispach, der Brugger Coach, änderte nicht viel an seiner Aufstellung für die Rückrunde. Das erneut deutliche Ergebnis von 10:4 Siegpunkten gab ihm Recht. Er nutzte die gute Ausgangslage allerdings um nochmals ein neues Gesicht ins Team einzubringen. Aus der hauseigenen Nachwuchsabteilung von Brugg, kam Ramon Pinto bis -60 Kg zu seinem ersten Einsatz in der National Liga A. Der ebenfalls erst 15 Jahre alte Pinto ist Mitglied der Spartiaten des JJJC Brugg, eine Nachwuchsgruppe die 2014 von NLA-Kämpfer Gabriel Grossklaus gegründet wurde.

Nach Robin Delimar, siegreich in der letzten Runde gegen Yverdon bis -73 Kg, ist Pinto dieses Jahr schon der zweite Spartiat der sein Debüt in der NLA bestritt. Gegen den ebenfalls noch jungen Julian Bersnak nimmt er den Kampf konzentriert auf und punktet gleich zweimal zu Beginn. Den Rest der fünf Minuten Kampfzeit übersteht er ohne in Gefahr zu geraten und kann somit seine ersten Punkte für Brugg schreiben.

Im Anschluss versuchte sich Elias Wenzinger (-73 Kg) an der Herkulesaufgabe Viktor Semenko -100 Kg aber auch er rüttelte vergeblich am Deutschen herum, der nichts anbrennen liess. Sein Landsmann, Paul Schwisow bis -66 Kg, revanchierte sich derweil gegen Benar Baltisberger, dem er mit einer geschickten Bodentechnik die Suppe versalzte.

Wiederum konnte das Brugger Quartett bestehend aus Wenzinger, Nicolaescu, Nietlispach und Meier seine Aufgabe souverän erfüllen und dafür sorgen, dass Brugg fünf Punkte für die NLA-Tabelle mit nach Hause nimmt. Dort liegt der Serienmeister weiterhin auf dem zweiten Rang, direkt hinter dem bis jetzt noch ungeschlagenen Aufsteiger aus Uster.