Regionalfussball

Die Aufreger des Wochenendes: Mutschellen marschiert, Lenzburg leidet und ein dramatisches Duell

Dem FC Mutschellen ist der Saisonstart geglückt.

Dem FC Mutschellen ist der Saisonstart geglückt.

Was lief am Wochenende auf den regionalen Fussballplätzen? Eine Übersicht über Torschützen, Aufholjagden, Kartensünder und sonstige Aufreger.

2. Liga: Mutschellen bleibt top – Lenzburg weiterhin flop

Mit einem 1:0-Sieg bei Gränichen sicherte sich Leader Mutschellen zum vierten Mal in Serie drei Punkte. Roger Pfyl erzielte nach 63 Minuten den goldenen Treffer für die Gäste. Weiterhin nicht vom Fleck kommt dafür der Favorit Lenzburg. Gegen Fislisbach kassierte die Mannschaft von Trainer Sämi Drakopoulos die dritte Niederlage in Serie und bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz.

3. Liga: Aufholjagd und Drama in Rupperswil

Der FC Rupperswil steuerte gegen den Leader FC Entfelden scheinbar auf einen überraschend ungefährdeten Heimsieg zu. 4:1 führte «Ruppi» bei Halbzeit, nachdem Meier und Brahimaj mit einem Doppelschlag unmittelbar vor dem Pausenpfiff erfolgreich waren. Doch in der zweiten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse. Zwischen der 62. und der 74. Minute gelangen den Entfeldnern drei Treffer in Serie und somit der Ausgleich. Trotz dieser Aufholjagd endete die Partie mit einem Drama für die Gäste: In der 92. Minute gelang Meier doch noch der Siegtreffer für Rupperswil.

3. Liga: Duell der Habenichtse endet Unentschieden

Weder der FC Aarburg noch KF Liria hatten bis zum vergangenen Wochenende einen einzigen Punkt geholt. Aarburg ging in sieben Anläufen leer aus, Liria in deren neun. Im Direktduell der Habenichtse teilten sich die beiden Mannschaften nun die Punkte. 3:3 endete das Kellerduell, wobei sich die Aarburger am Ende darüber ärgern durften, den «Dreier» nicht über die Ziellinie gerettet zu haben. 3:1 führten sie und kassierten erst in der Nachspielzeit mit einem Penalty den Ausgleich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1