Regionalfussball

Die Aufreger des Wochenendes: Doppelter Platzverweis bei 12-Tore-Spektakel und Mutscheller Sieg im Spitzenspiel

Nico Stadelmann und der FC Mutschellen konnten mit einem 4:1-Sieg gegen Verfolger Wettingen ihre Tabellenführung festigen.

Nico Stadelmann und der FC Mutschellen konnten mit einem 4:1-Sieg gegen Verfolger Wettingen ihre Tabellenführung festigen.

Was lief am Wochenende auf den regionalen Fussballplätzen? Eine Übersicht über Torschützen, Aufholjagden, Kartensünder und sonstige Aufreger.

2. Liga: Detlicher Sieg für Mutschellen im Spitzenkampf

Im Spitzenspiel der 2. Liga setzt sich Leader Mutschellen zu Hause mit 4:1 gegen den ersten Verfolger Wettingen durch. Bereits nach 15 Minuten brachte Mutschellen-Topskorer Roger Pfyl den Tabellenführer in Front. Lediglich vier Minuten später gelang den Gästen aus Wettingen durch Davide Caforio der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde Mutschellen seiner Leaderposition gerecht und erhöhte erneut durch Roger Pfyl auf 2:1. Für die endgültige Entscheidung sorgte Rinor Berisha, der mit einem Doppelpack in der Schlussphase für den 4:1-Endstand sorgte.

2. Liga: 12-Tore-Spektakel in Kölliken

Torfestival in Kölliken! Der FC Gränichen gewinnt auswärts mit 8:4. Das Spiel war bereits nach vier Minuten lanciert, als Lavdim Shala Gränichen mit 1:0 in Führung brachte. Dario Dussin glich sechs Minuten später zum 1:1 aus. Dussin war es auch, der in der 32. Minute mit seinem zweiten Tor für den erneuten Ausgleich zum 2:2 sorgte. Kurz vor der Pause schrien die Zuschauer in Kölliken erneut auf. Doppeltorschütze Dussin wird mit Rot vom Platz gestellt und auch sein Teamkollege Nico Dätwyler muss mit Gelb/Rot vorzeitig unter die Dusche. Gränichen wusste in der zweiten Halbzeit ihre doppelte Überzahl auszunutzen und erzielte sechs weitere Tore, darunter einen Hattrick von Einwechselspieler Rafed Bayazi. So endete die spektakuläre Partie am Ende mit 8:4 für den FC Gränichen.

3. Liga: Tabellenführer Windisch verliert erstmals Punkte

Vor dem Spiel wies der souveräne Tabellenführer der 3. Liga Gruppe 2 eine perfekte Bilanz aus. Nach elf Spielen grüsste der FC Windisch mit dem Punktemaximum von 33 Punkten von der Tabellenspitze. Das Auswärtsspiel gegen den FC Muri war auf dem Papier also eine reine Formsache. Die Startphase lief jedoch nicht nach Plan und Windisch sah sich bereits nach 25 Minuten mit einem 0:2-Rückstand konfrontiert. In der 38. Minute konnte Dario Theiler auf 1:2 verkürzen, ehe er fünf Minuten später mit Gelb/Rot vom Platz gestellt wurde. In der zweiten Halbzeit konnten zehn Windischer die erste Saisonpleite nicht mehr abwenden und verloren schliesslich mit 3:2. Windisch hat weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Brugg, muss jedoch den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1