EHC Aarau
Die Aarauer Adler wetzen ihre Playoff-Krallen

Nach dem 6:5-Kampfsieg über Wiki-Münsingen will der EHC Aarau endgültig zum Höhenflug ansetzen. Heute trifft der Erstligist (20.15 Uhr, KEBA) im letzten Masterround-Spiel auf den EHC Lyss, welcher auch Gegner im Playoff-Viertelfinal sein wird.

Jonas Burch
Drucken
Teilen
Aarau-Topskorer Patrick Bula (links) im Zweikampf mit Wiki-Münsingens Kevin Marolf.

Aarau-Topskorer Patrick Bula (links) im Zweikampf mit Wiki-Münsingens Kevin Marolf.

Alexander Wagner

Die Affiche Aarau gegen Lyss war in dieser Saison immer hart umkämpft: In der Qualifikation haben die Aarauer Eishockeyaner beide Partien mit 2:1 und 5:4 für sich entschieden. In der Masterround hatten die Lysser mit 4:3 die Nase vorn. Und heute? EHCA-Trainer Patric With glaubt an das bessere Ende für seine Schützlinge: „Ich denke, dass wir die ausgeglichenere Mannschaft haben. Lyss stellt ein starkes Team, aber im 4. Block fehlt meines Erachtens die nötige Substanz. Das könnte das Zünglein an der Waage sein."

Wichtiger Sieg nach sechs Niederlagen

Nach dem 6:5-Kampfsieg gegen den ewigen Angstgegner Wiki-Münsingen ist jedenfalls das nötige Selbstvertrauen zurückgekehrt. Denn vorher gingen alle sechs Spiele in der Masterround, davon fünf mit nur einem Tor Unterschied, verloren. Harte Kost, welche die Aarauer bis dahin verdauen mussten. „Die Erleichterung war natürlich gross. Vor allem kam sie zum richtigen Zeitpunkt", so With.

Alle Karten will der Berner heute aber nicht auf den Tisch legen. Verständlich. Denn für das Playoff-Viertelfinal gegen selbigen Gegner möchte der Coach noch den einen oder anderen Trumpf in der Hinterhand haben. „Aber heute werden sicher all meine Spieler ihre Eiszeit erhalten", verspricht With.

Etappenziel bereits erreicht

Ein konkretes Ziel hat man sich beim Tabellenfünften aber nicht gesetzt. Das Etappenziel, der Einzug in die Masterround, wurde bereits erreicht. Was jetzt folgt, ist Zugabe. Ohnehin haben die Playoffs bekanntlich ihre eigenen Gesetze. „Da werden die Karten neu gemischt. Wenn wir unsere defensiven Fehler minimieren können, haben wir berechtigte Chancen auf einen Halbfinal-Einzug", hofft With. Die Krallen sind gewetzt.