Am nördlichen Ortseingang von Gansingen findet im Juni 2018 die Zielankunft statt. Tags darauf erfolgen im Dorfzentrum die Einschreibung und der Start. Ein Volksfest mit Attraktionen für Jung und Alt soll die Fricktaler Ortschaft in den Ausnahmezustand versetzen. «Bei uns ziehen alle am gleichen Strick, und das ganze Dorf steht hinter diesem einmaligen Radsportfest», freut sich OK-Präsident Emanuel Hüsler.

Dass Gansingen am Tag nach der Etappenankunft auch noch einen Start organisiert, hat seinen Grund. Vor dem Start nehmen sich die Rennfahrer etwas mehr Zeit für Autogrammwünsche und Fotos. OK-Präsident Hüsler sieht darin eine besondere Motivation für den ehrgeizigen Nachwuchs des VMC Gansingen. «So erleben die Kids ihre Idole hautnah und eifern ihnen womöglich künftig nach.»

Gansingen unterstützte die Tour de Suisse schon 1934

Gansingen im Oberen Fricktal gilt als Radsporthochburg. Bereits 1934 überwies der VMC Gansingen den Organisatoren der Tour de Suisse Fr. 5.00 als Unterstützungsbeitrag. Seither tritt der Verein immer wieder als aktiver Organisator von Radrennen unterschiedlichster Natur in Erscheinung. Nicht zuletzt wurde im August bereits der 19. GP Oberes Fricktal, ein Rundstreckenrennen für alle Kategorien vom Nachwuchs bis zur Elite, durchgeführt. Das Fest zum 100-jährigen Bestehen im Jahr 2018 soll ebenfalls in die Geschichte eingehen. 

Geburts- und Wohnort des TdS-Generaldirektors

Vor dem Hintergrund, dass TdS-Generaldirektor Olivier Senn seit Geburt in Gansingen wohnt und seit Kindsbeinen selber aktives Mitglied im VMC Gansingen ist, kommt das Engagement der Fricktaler Ortschaft nicht ganz von ungefähr.

«Dieser Etappenhalt in zwei Jahren in meiner Heimat macht mich unglaublich stolz», so Olivier Senn. «Ich möchte mit einem sportlich packenden Rennen seitens Tour de Suisse Organisation meinen Teil zu einem erfolgreichen 100-Jahr-Jubiläum beitragen.» Bereits 2012 habe er auf Seite des Vereins aktiv mitgeholfen und das Volksfest in vollen Zügen genossen.