HSG Siggenthal/Vom Stein Baden
Der Uristier kommt als «Favorit» in die Aue Baden

Zum bereits 10.Heimspiel empfängt die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden am Sonntag um 17.00 Uhr den HC KTV Altdorf in der Aue Baden. Die Urner mit ihren Ausländern Koljanin, Obad, Kasmauskas und neu noch Christiansen wollten auch diese Saison in der Spitzengruppe mitmischen. Dieses Unterfangen ist aber nur schwer in die Gänge gekommen. Nach viel Verletzungspech scheinen sie jedoch in Schwung gekommen zu sein.

Bruno Anderes
Drucken
Teilen
Beni Rudolf ist zum Stammgoalie avanciert und überzeugt mit starken Leistungen.

Beni Rudolf ist zum Stammgoalie avanciert und überzeugt mit starken Leistungen.

Alexander Wagner

Im Spiel gegen die Innerschweizer geht um eine ausgeglichene Affiche. Die HSG Siggenthal muss unbedingt punkten, da im weiteren Verlauf der Meisterschaft nur noch drei weitere Heimspiele, dafür noch 9 (!) Auswärtsspiele anstehen.

Mit dem Heimvorteil im Rücken und gestärkter, breiter Brust nach dem 30:23-Heimsieg gegen die CS Chenois Genève soll kurz vor den Festtagen ein weiterer Erfolg gebucht werden. Dem neuen Trainer Sascha Schönholzer sowie der technischen Leitung Hayoz/Mathys scheint es gelungen den gordischen Knoten zu lösen.

Die Leistung gegen die Genfer war überzeugend und der restlose Einsatz aller Spieler wurde belohnt. Nun gilt es den neu gewonnen Schwung zu nutzen, die Fehler zu eliminieren und ein noch grösseres Polster gegen den Abstieg zu gewinnen.

Beni Rudolf, jetzt als Stammtorwart eingesetzt, überzeugt durch konstante Leistungen. Zusammen mit der defensiven Stabilität und schnellem Umschalten in den Angriff können auch die Innerschweizer besiegt werden. In der Vorrunde Anfang September setzte es gegen den gleichen Gegner eine knappe 26:24-Niederlage ab.

Dafür gilt es mit Unterstützung der «Roten Wand» Revanche zu nehmen.

Aktuelle Nachrichten