Das Hinspiel im Dezember erzielten die beiden Rückraumschützen Mario Obad und Marko Koljanin gut die Hälfte der Altdorfer Tore bei ihrem 21:23-Auswärtssieg in Möhlin. Auch im Rückspiel zeigten die beiden Innerschweizer ihre Torgefährlichkeit, doch dieses Mal behielt der TV Möhlin das bessere Ende für sich. Altdorf startete ambitioniert in die Partie und ging sogleich mit 3:0 in Führung. Es dauerte immerhin sechs Minuten, bis der an der Flügelposition freigespielte Jonas Buholzer das erste Tor für Möhlin erzielte. Obwohl die Gäste sichtlich noch nicht ganz in Wettkampfmodus liefen, glichen sie die Partie in den nächsten Minuten aus und gingen in der 13. Minute erstmals mit 5:6 in Führung. Der fehlende Biss zeigte sich auch daran, dass Möhlin den Vorsprung trotz einer Überzahlsituation nicht ausbauen konnte und sogar wieder mit 8:6 in Rückstand geriet. Sicherlich vermisste die Defensive auch den verletzten Tin Tokic, wodurch Maurice Meier, der sich sonst wohl um Koljanin gekümmert hätte, in die Mitte der Verteidigungslinie rückte.

Zoltan Cordas sortierte die Aufstellung neu und brachte mit Manuel Csebits neuen Schwung in die stockende Anfangsphase. In der Folge erkämpften sich die Gäste durch schnelle Gegenstösse von Buholzer, Wirthlin und Csebits die Führung zurück. Auch Florian Doormann, der vier seiner sechs Tore in der ersten Halbzeit erzielte, bewies seine stützende Funktion im Team und trug so massgeblich dazu bei, dass Möhlin zu Beginn nicht zu sehr in Verlegenheit geriet. In den letzten zehn Minuten schienen die Aargauer die Partie vollends in den Griff zu bekommen und bauten die Führung bis zur Pause zum 12:18 aus.

Hin und Her in der zweiten Halbzeit

Die hartnäckigen Altdorfer forderten die Gäste aber auch in der zweiten Hälfte unablässig. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff gestalteten sich ausgeglichen. Als Möhlin aber gleich drei Angriffe in Folge ohne Erfolg abschloss, verkürze Altdorf den Rückstand nach 43 Minuten auf drei Tore. Die Fricktaler nutzten eine weitere Überzahlsituation nur unzureichend aus und die Altdorfer witterten nun ihre Chance, die Möhliner Dominanz zu brechen. Die Heimmannschaft stellte ihre Verteidigung um und bewachte Doormann und Kaiser mit Manndeckungen. Nachdem die Fricktaler den Vorsprung zwar zwischenzeitlich wieder auf sechs Tore erhöht hatten, blies Altodorf zehn Minuten vor Schluss ein weiteres Mal zum Angriff. In der 54. Minute erzielte Altdorf das 25:28, wodurch die Partie erneut an Schwung aufnahm.

Das Auswärtsteam aus dem Aargau zeigte sich jedoch unbeeindruckt von den taktischen Umstellungen des Gegners und sicherte sich den schliesslich verdienten 28:33 Sieg. Die Fricktaler belohnten sich mit den letzten zwei Punkten selber und blicken nun auf die erfolgreichste Saison seit dem Wiederaufstieg in die NLB zurück. Möhlin belegt am Saisonende den vierten Tabellenplatz, punktgleich mit der drittplatzierten SG GS/Kadetten Espoirs Schaffhausen. Nach Suhr/Aarau und Endingen hat Möhlin mit deren sieben am wenigsten Niederlagen hinnehmen müssen. Der TVM stellte zudem mit nur 651 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Diese Entwicklung stimmt positiv für die Zukunft.