NLB Handball
Der TV Endingen reist wieder mit vollen Batterien zum Aufsteiger Wädenswil

Der TV Endingen wird beim dritten Auswärtsspiel in Folge wieder gegen einen Liga-Neuling antreten. Am Samstag steht das Spiel gegen den Aufsteiger HC Wädenswil auf dem Programm.

F. Kündig
Drucken
Teilen
Lukas Riechsteiner (links) trifft mit Endingen am Samstag auf Wädenswil.

Lukas Riechsteiner (links) trifft mit Endingen am Samstag auf Wädenswil.

Alexander Wagner

Die Zürcher sind bereits gegen zwei schwergewichtige Gegner angetreten. Die Spiele gegen den HSC Suhr Aarau und STV Baden gingen zwar verloren, doch die Mannschaft wusste phasenweise stark zu überzeugen. Das Team wird im zweiten Heimspiel der Saison sich immer besser in der Rolle des Newcomers zurecht finden und sich auf die eigenen Stärken besinnen. Der TV Endingen tut gut daran, diese Mannschaft nicht zu unterschätzen.

Die Spieler um Christian Riechsteiner freuen sich auf eine komplette Formation, in der sie die Reise nach Wädenswil antreten können. Die diversen Krankheiten sind auskuriert, die Batterien sind wieder voll. So bleiben Fabian Ammann und Michael Spuler genügend Zeit, die Mannschaft auf den Gegner einzustimmen. Captain Riechsteiner ist sich durchaus bewusst, dass das Studium der gegnerischen Qualitäten bei Aufsteigern nicht so einfach ist und sich die Mannschaft deshalb so locker wie möglich auf den HC Wädenswil einlassen muss.

Das Team freut sich auf das bevorstehende Spiel. Der Fan-Club offeriert interessierten Fans erneut eine Mitfahrgelegenheit. Man trifft sich um 15.45 Uhr in Endingen bei der Post.

Anpfiff ist in der Halle Glärnisch in Wädenswil am Samstag, zum 17.00 Uhr.

Aktuelle Nachrichten