Fussball
Der Traum vom Profi soll in greifbare Nähe rücken

Kenan Heric aus Strengelbach wurde beim FC Basel zum «Rookie of the Year» gekürt. Der Weg zum Profi ist aber noch weit. «Er ist kein Egoist und schaut zu seinen Mitspielern», erzählt Mutter Aida stolz.

Pascal Kamber
Merken
Drucken
Teilen
Kenan Heric (r.) wird für seine mannschaftsdienliche Art geschätzt.U. Zinke

Kenan Heric (r.) wird für seine mannschaftsdienliche Art geschätzt.U. Zinke

Uwe Zinke

Noch ist es ein weiter und steiniger Weg bis hin zur Karriere als Fussballprofi. Aber Kenan Heric hat eine solide Basis aufgebaut, um dereinst die Zuschauer in den vollen Stadien zu begeistern.

Der 14-jährige Strengelbacher wurde im Juni beim FC Basel als «Rookie of the Year» in seiner Altersklasse ausgezeichnet. Der Preis ist umso mehr eine besondere Wertschätzung, weil die Mannschaftskameraden aus vier von den Trainern vorgeschlagenen Spielern den Sieger auswählten.

«Es ist ein sehr schönes Gefühl zu wissen, dass man von den eigenen Mitspielern geschätzt wird», freut sich Kenan Heric. Wie seine Mutter habe er nicht mit der Auszeichnung gerechnet.

Erst wenige Tage vor dem letzten Saison-Heimspiel des FC Basel gegen St. Gallen, als ihm der ehemalige Schweizer Nationalspieler Adrian Knup im St.-Jakobs-Park einen gläsernen Pokal überreichte, hat Heric davon erfahren.

«Er ist kein Egoist und schaut zu seinen Mitspielern», erzählt Mutter Aida stolz von den Charaktereigenschaften ihres Sohnes.

Manchmal dürfte das Ego grösser sein

Diese Werte lebt der ehemalige Junior vom SC Zofingen auch auf dem Spielfeld vor – manchmal etwas zu sehr, wie sie mit einem Lächeln betont. «Er dürfte etwas öfter schiessen, anstatt einen weiteren Pass zu spielen.»

Wegen seiner Position wird das aber auch in Zukunft kaum zu vermeiden sein. Ein Mittelfeldspieler wie Kenan Heric muss zwingend die Übersicht besitzen, um seine Mitspieler ideal lancieren zu können. Als weitere Stärken bezeichnet Heric seine Schnelligkeit und die Effizienz vor dem gegnerischen Tor – wenn er denn den Abschluss sucht.

Vor neun Jahren hat Kenan Heric beim SC Zofingen mit dem Fussballspielen begonnen. Das Training unter seinem damaligen Coach Thomas Mohler hat sich schnell ausbezahlt.

2009 wurde Heric nach einem erfolgreichen Probetraining vom FC Basel aufgenommen. Mit der Auszeichnung zum FCB-Nachwuchsspieler des Jahres beginnt für ihn jetzt ein neuer Abschnitt in seiner noch jungen Karriere.

Nach der Sommerpause muss sich Heric in Basels U16-Mannschaft einem neuen Trainerteam beweisen. «Mit den vielen Spielern wird der Konkurrenzkampf noch härter», blickt er auf die bevorstehende Saison.

«Aber ich will mich durchbeissen.» Da komme die Auszeichnung als zusätzliche Motivationshilfe gerade rechtzeitig. «Sie beweist mir, dass ich gut trainiere und so weiterarbeiten muss», sagt Kenan Heric. Bleibt er seiner Linie treu, dürfte sein Fernziel «Fussballprofi» bald in greifbare Nähe rücken.